Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Hoffenheim feiert ersten Sieg gegen Mainz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

1. FSV Mainz 05 - TSG 1899 Hoffenheim  

Hoffenheim besiegt den Angstgegner

10.09.2011, 17:30 Uhr | dapd

Hoffenheim feiert ersten Sieg gegen Mainz . Mainz-Profi Marco Caliguris (li) im Zweikampf mit Hoffenheims Ryan Babel. (Quelle: imago)

Mainz-Profi Marco Caliguris (li) im Zweikampf mit Hoffenheims Ryan Babel. (Quelle: imago)

1899 Hoffenheim hat den Sprung in das erweiterte Vorderfeld der Bundesliga geschafft. Die Mannschaft von Trainer Holger Stanislawski gewann am fünften Spieltag mit 4:0 (2:0) beim FSV Mainz 05 und feierte den ersten Sieg gegen den bisherigen Angstgegner. Zuvor hatte Hoffenheim alle vier Erstligapartien gegen Mainz verloren. Der FSV kassierte dagegen die zweite Heimniederlage in Folge.

Roberto Firmino (16.) brachte Hoffenheim nach einem kapitalen Fehler von Eugen Polanski in Führung. Ryan Babel machte den zweiten Auswärtssieg der Kraichgauer mit einem verwandelten Foulelfmeter (45.+1) sowie nach einem Konter (74.) perfekt. Für den Niederländer waren es die Saisontore Nummer zwei und drei. In der Schlussphase unterlief FSV-Kapitän Nikolce Noveski (85.) zu allem Überfluss ein Eigentor zum 4:0-Endstand.

Allagui nach Schwächeanfall fit

Vor 31.500 Zuschauern in der neuen Mainzer Arena hatten die Gastgeber erhebliche Probleme im Spielaufbau. Bereits in der 6. Minute bewahrte FSV-Torhüter Heinz Müller seine Mannschaft gegen Babel vor einem frühen Rückstand. Mainz hatte allerdings durchaus ebenfalls Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Doch Zdenek Pospech (9.) und Sami Allagui (12.) verfehlten ebenso das Tor wie Andreas Ivanschitz (23.) mit einem Freistoß.

Bei Mainz hatte Trainer Thomas Tuchel im Vergleich zum 1:1 bei Hannover 96 eine Änderung vorgenommen. Ivanschitz rückte für Zoltan Stieber in die Startelf. Allagui war nach seinem Schwächeanfall beim Rückflug vom Einsatz für Tunesien in Malawi ebenso fit wie Polanski, der das Länderspiel mit Polen gegen die deutsche Nationalmannschaft am Dienstag noch verletzt absagen musste.

Entscheidung durch Babel

Bei Hoffenheim änderte Trainer Holger Stanislawski die Anfangsformation nach dem 1:2 gegen Werder Bremen auf zwei Positionen. Dominik Kaiser und Peniel Mlapa ersetzten den angeschlagenen Sejad Salihovic und Chinedu Obasi, der nach der strapaziösen Länderspielreise mit Nigeria zunächst auf der Bank saß.

Nach dem Seitenwechsel vergab Mlapa (52.) nach gutem Zuspiel von Firmino die Chance zur Vorentscheidung. Auf der Gegenseite scheiterte Allagui (53.) an Hoffenheims Schlussmann Tom Starke. Der in der 64. Minute eingewechselte Mainzer Neuzugang Mario Gavranovic, der vom Ligakonkurrenten Schalke 04 ausgeliehen wurde, konnte kaum Akzente setzen. Babel sorgte nach einem Alleingang schließlich für die Entscheidung.

5. Spieltag

FC Augsburg

-

Bayer Leverkusen

1:4

zum Spielbericht

Borussia Dortmund

-

Hertha BSC

1:2

zum Spielbericht

FC Bayern München

-

SC Freiburg

7:0

zum Spielbericht

1. FSV Mainz 05

-

TSG 1899 Hoffenheim

0:4

zum Spielbericht

VfB Stuttgart

-

Hannover 96

3:0

zum Spielbericht

Borussia Mönchengladbach

-

1. FC Kaiserslautern

1:0

zum Spielbericht

SV Werder Bremen

-

Hamburger SV

2:0

zum Spielbericht

1. FC Köln

-

1. FC Nürnberg

1:2

zum Spielbericht

VfL Wolfsburg

-

FC Schalke 04

2:1

zum Spielbericht

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal