Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Aufsteiger Braunschweig bliebt Überraschung der 2. Bundelsiga

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga - 8. Spieltag  

Braunschweigs Löwen brüllen weiter

17.09.2011, 14:52 Uhr | t-online.de

Aufsteiger Braunschweig bliebt Überraschung der 2. Bundelsiga. Braunschweig (Damir Vrancic und Norman Theuerkauf) freut sich mit dem Torschützen zum 1:0, Kapitän Dennis Kruppke (re.). (Quelle: dapd)

Braunschweig (Damir Vrancic und Norman Theuerkauf) freut sich mit dem Torschützen zum 1:0, Kapitän Dennis Kruppke (re.). (Quelle: dapd)

Aufsteiger Eintracht Braunschweig bleibt eine der großen Überraschungen der Zweitliga-Spielzeit. Beim 3:1 (2:0) über den FC Energie Cottbus blieb der Deutsche Meister von 1967 zum fünften Mal nacheinander ungeschlagen und verdrängte die Eintracht aus Frankfurt vom Relegationsplatz zur Bundesliga. Cottbus kassierte seine erste Auswärtsniederlage und rutschte auf Platz sechs ab. Der MSV Duisburg und der 1. FC Union Berlin teilten beim 1:1 (0:1) an der Wedau die Punkte.

Die Hauptstädter hatten seit dem 1:1 beim FSV Frankfurt zum Saisonstart auswärts nicht mehr gepunktet und gingen durch John Jairo Mosquera früh in Führung (5.). Der Vorsprung hielt 78 Minuten lang. Dann verwertete der Rumäne Emil Jula einen Foulelfmeter zum 1:1-Ausgleich für Duisburg. Der letztjährige Pokalfinalist war zurück im Spiel. Und das nahm in dieser Schlussphase nochmal richtig Fahrt auf. Beide Teams verpassten noch den möglichen Sieg. Unions Kapitän Torsten Mattuschka traf zunächst in der 86. Minute mit einem Freistoß nur den Pfosten. Drei Minuten bejubelten die Zebras sogar nochmal ein Tor. Emil Julas möglicher zweiter Streich aber wurde ungerechtfertigt wegen Abseits zurückgepfiffen. Duisburg bleibt mit sechs Punkten als 14. weiterhin meilenweit von seinem Anspruch entfernt, um den Aufstieg mitzureden.

Braunschweig setzt sich oben fest

Für die Altmeister Duisburg, Bochum und Aachen geht es um den Klassenerhalt, für Altmeister Braunschweig eigentlich auch. Doch der Aufsteiger erweist sich als konkurrenzfähiger als vielerorts angenommen. Kapitän und Torjäger Dennis Kruppke (18.), Mirko Boland (38.) und Dominick Kumbela (77.) sorgten gegen das viertbeste Auswärtsteam der Liga aus Cottbus für die Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte. Anschließend jedoch musste Kumbela mit Gelb-Rot herunter (80.). Vier Minuten zuvor hatte er Cottbus' kurzes Aufflackern einer Hoffnung nach Leonardo Bittencourts Schuss in den Winkel (79.) umgehend ausgelöscht.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal