Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Gladbach verschärft Hamburger Krise - Jede Menge Platzverweise

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gladbach verschärft Hamburger Krise - Jede Menge Platzverweise

17.09.2011, 16:33 Uhr | t-online.de

. Heiko Westermann kann es nicht fassen: Der HSV hat schon wieder verloren.

Heiko Westermann kann es nicht fassen: Der HSV hat schon wieder verloren.

Der Hamburger SV rutscht immer tiefer in die Krise, und Trainer Michael Oenning geht schweren Zeiten entgegen. Vor heimischem Publikum unterliegt der HSV am sechsten Bundesliga-Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach mit 0:1 (0:0) und ziert mit lediglich einem Zähler weiterhin das Tabellenende. Neuer Spitzenreiter ist Werder Bremen. Das Team von Thomas Schaaf kam beim 1. FC Nürnberg in einer Regenschlacht zu einem 1:1, obwohl Tim Wiese bereits in der ersten Hälfte wegen einer Notbremse die Rote Karte sah.

Im Gegensatz zum Hamburger SV konnte der 1. FC Köln eine sensationelle Wiederauferstehung feiern. Das zuletzt stark in die Kritik geratene Team von Neu-Coach Sale Solbakken entschied das Rhein-Derby gegen Bayer Leverkusen mit 4:1 (1:0) für sich. Männer des Tages waren Lukas Podolski und Milivoje Novakovic, die an allen Kölnern Treffern beteiligt waren. Der Platzverweis für Nationalstürmer Andre Schürrle rundete den schwarzen Tag für die Gastgeber ab.

Die Roten Teufel drehen das Derby

Auch der 1. FC Kaiserslautern meldet sich eindrucksvoll zurück. Die Roten Teufel gewannen das Rheinland-Pfalz-Derby trotz eines Rückstands gegen Mainz 05 mit 3:1. Durch den ersten Sieg der neuen Saison kletterte der FCK in der Tabelle vom vorletzten auf den 15. Rang.

Sport 
Werder-Coach Schaaf vor Vertragsverlängerung

News: Torwart-Crash in Gladbach, Neuer bleibt gelassen. Video

Hoffenheim erneut siegreich

Klammheimlich klettert die TSG 1899 Hoffenheim in der Tabelle immer weiter nach oben. Das Team von Holger Stanislawski gewann gegen den VfL Wolfsburg mit 3:1 (2:0) und rangiert nunmehr auf Platz vier. Keeper Marwin Hitz sah die Rote Karte. Da Felix Magath bereits dreimal ausgewechselt hatte, musste mit Makoto Hasebe ein Feldspieler ins Tor.

Hertha BSC konnte indes den Auswärtscoup bei Borussia Dortmund aus der Vorwoche nicht bestätigen. Die Hauptstädter kamen im Duell der Aufsteiger gegen den FC Augsburg nicht über ein 2:2 (0:1) nicht hinaus. Sebastian Langkamp sah in der Schlussphase wegen einer Notbremse gegen Raffael die Rote Karte.

6. Spieltag

SC Freiburg

-

VfB Stuttgart

1:2

zum Spielbericht

Bayer Leverkusen

-

1. FC Köln

1:4

zum Spielbericht

Hamburger SV

-

Borussia Mönchengladbach

0:1

zum Spielbericht

1. FC Nürnberg

-

SV Werder Bremen

1:1

zum Spielbericht

TSG 1899 Hoffenheim

-

VfL Wolfsburg

3:1

zum Spielbericht

Hertha BSC

-

FC Augsburg

2:2

zum Spielbericht

1. FC Kaiserslautern

-

1. FSV Mainz 05

3:1

zum Spielbericht

Hannover 96

-

Borussia Dortmund

2:1

zum Spielbericht

FC Schalke 04

-

FC Bayern München

0:2

zum Spielbericht


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal