Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Dortmund unter Siegzwang - Stoppt Schalke den FC Bayern?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Dortmund unter Siegzwang - Stoppt Schalke den FC Bayern?

17.09.2011, 21:29 Uhr | sid, t-online.de

Dortmund unter Siegzwang - Stoppt Schalke den FC Bayern?. Hannovers Pogatetz gewinnt das Kopfballduell gegen Dortmunds Lewandowski. (Quelle: imago)

Hannovers Pogatetz gewinnt das Kopfballduell gegen Dortmunds Lewandowski. (Quelle: imago)

Das Beste zum Schluss: Mit zwei absoluten Topspielen endet am Sonntag der 6. Spieltag der Bundesliga. Den Auftakt macht der Deutsche Meister Borussia Dortmund, der bei Hannover 96 den Bundesliga-Fehlstart vermeiden will. (ab 15.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker)

Danach ist der FC Bayern beim FC Schalke zu Gast. Besondere Brisanz bezieht diese Partie aus der Tatsache, dass Nationaltorwart Manuel Neuer zum ersten Mal mit seinem neuen Klub München in der alten Heimat zu Gast ist. (ab 17.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker)

Klopp muss das BVB-Mittelfeld umbauen

Nach der überraschenden Heimpleite gegen Aufsteiger Hertha BSC Berlin braucht Borussia Dortmund unbedingt einen Sieg, um den Kontakt zur Tabellenspitze nicht abreißen lassen. Dabei plagen Trainer Jürgen Klopp vor allem Personalsorgen im Mittelfeld. Kapitän Sebastian Kehl und Shooting-Star Mario Götze fehlen gesperrt, Sven Bender fällt mit einem Faserriss aus. "Mir wäre lieber gewesen, wenn diese Problematik nicht aufgetreten wäre. Ich werde aber eine Mannschaft aufs Feld schicken, die dazu in der Lage ist, unseren Plan umzusetzen", sagte Klopp.

Ilkay Gündogan, der in der Champions League gegen den FC Arsenal nur auf der Bank saß, wird wohl in die Startelf zurückkehren. Aber auch der erste Bundesligaeinsatz von Nachwuchsspieler Moritz Leitner ist in den Gedankenspielen Klopps eine Option: "Moritz ist ganz nah dran." Seit dem beeindruckenden 3:1-Sieg beim FC Bayern in der vergangenen Saison hat der BVB nicht mehr auswärts gewonnen. Diese schwarze Serie gilt es zu knacken.

Hannovers Trainer Mirko Slomka muss weiter auf Mohammed Abdellaoue verzichten, der weiter mit einer Muskelverhärtung zu kämpfen hat. "Wir haben nur eines der letzten zehn Pflichtspiele verloren, also haben wir keinen Grund uns zu verstecken. Auch nicht vor dem Deutschen Meister", sagte Slomka.

Nationaltorwart Neuer auf Schalke im Blickpunkt

In der Arena auf Schalke werden vermutlich alle Augen auf Manuel Neuer gerichtet sein. Nachdem er kürzlich schon mit der Nationalelf seine Rückkehr an gleicher Stelle feierte, wird er nun erstmals im Bayerndress im Stadion der Königsblauen auflaufen - und muss sich auf einen ungemütlichen Empfang einstellen. Die angedachte offizielle Verabschiedung von Manuel Neuer bei Schalke 04 ist bereits abgesagt. "Das wäre eine Provokation für die Fans", sagte Schalke-Manager Horst Heldt. Statt Blumen und warmen Worten erwarten den ehemaligen Publikumsliebling bei seiner Rückkehr im falschen Trikot wohl Pfiffe und Unmutsbekundungen.

"Die Stimmung wird aufgeheizt sein, weil es gegen Bayern und gegen mich geht. Aber es ist ja nicht das erste Pfeifkonzert, das ich erlebe", sagte Neuer, der dennoch auf Fairness hofft: "Ich habe viel für den Verein getan. Und Gerald Asamoah wurde bei seiner Rückkehr in die Arena im St.-Pauli-Trikot gefeiert, Heiko Westermann im HSV-Trikot. Ob mich jemand auspfeift oder bejubelt, muss jeder selbst wissen."

"Wir müssen hungrig bleiben, dann fahren wir mit drei Punkten nach Hause"

Wer am Samstag die Zeitungen aufschlug, konnte der Meinung sein, der Rekordmeister aus München käme ohne Feldspieler nach Gelsenkirchen. Kein Wort über Ribery, kein Wort über Schweinsteiger, kein Wort über Lahm - Schalke gegen Neuer, nur darum ging es, manchmal auf einer ganzen Seite. Dabei besitzt die Begegnung auch einen hohen sportlichen Wert: Die Bayern sind Tabellenführer, Schalke könnte nach Punkten aufschließen - und, ach ja: Ein Torhüter namens Manuel Neuer hat seit sieben Pflichtspielen kein Gegentor kassiert, überhaupt erst eins in dieser Saison, und dabei hat er sich den Ball gegen Mönchengladbach quasi selbst reingeworfen. "Wir wollen so weitermachen wie zuletzt und müssen hungrig bleiben. Hoffentlich fahren wir dann mit drei Punkten nach Hause", sagte Neuer.

6. Spieltag

SC Freiburg

-

VfB Stuttgart

1:2

zum Spielbericht

Bayer Leverkusen

-

1. FC Köln

1:4

zum Spielbericht

Hamburger SV

-

Borussia Mönchengladbach

0:1

zum Spielbericht

1. FC Nürnberg

-

SV Werder Bremen

1:1

zum Spielbericht

TSG 1899 Hoffenheim

-

VfL Wolfsburg

3:1

zum Spielbericht

Hertha BSC

-

FC Augsburg

2:2

zum Spielbericht

1. FC Kaiserslautern

-

1. FSV Mainz 05

3:1

zum Spielbericht

Hannover 96

-

Borussia Dortmund

2:1

zum Spielbericht

FC Schalke 04

-

FC Bayern München

0:2

zum Spielbericht


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal