Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Eintracht Frankfurt befürchtet Krawalle der Dresdener Fans

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga - Eintracht Frankfurt  

Eintracht befürchtet Krawalle der Dresdener Fans

26.09.2011, 18:25 Uhr | sid, t-online.de

Eintracht Frankfurt befürchtet Krawalle der Dresdener Fans. Die Fans von Dynamo Dresden bereiten den Eintracht-Verantwortlichen Sorgen. (Foto: imago)

Die Fans von Dynamo Dresden bereiten den Eintracht-Verantwortlichen Sorgen. (Foto: imago)

Bei Eintracht Frankfurt wird die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden (ab 20 Uhr im Liveticker von t-online.de) überschattet. Der Bundesliga-Absteiger wurde von der Polizei darüber informiert, dass Hinweise vorliegen, die Partie könnte von Krawallen überschattet werden. Die berichtet die "FAZ". "Da kündigt sich Theater an", sagte Manager Bruno Hübner dem Blatt.

Der Eintracht-Fanbeauftragte habe ihm demnach einen Lagebericht vorgetragen, der Krawalle befürchten lasse, so Hübner weiter: "Ich hoffe, dass es gut geht.“ Hübner berichtete davon, dass es in Dresdner Fan-Kreisen einen Aufruf geben soll, "an allen Frankfurter Autos die Scheiben einzuschlagen“.

Dresden rüstet sich

Unterdessen unternimmt der Gastgeber große Anstrengungen im Kampf gegen mögliche Ausschreitungen. "Wir wissen, was auf dem Spiel steht", sagte Dresdens Organisationsleiter Martin Börner. Nach den Vorfällen beim Relegationsspiel beim VfL Osnabrück, bei dem nach dem Schlusspfiff Dynamo- Fans das Spielfeld gestürmt hatten, drohte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) dem Traditionsverein mit einem "Geisterspiel". Aus diesem Grund mietet Dresden für die Begegnung zusätzlich zu den Stadionkameras weitere Überwachungstechnik an, um die Fans während des Spiels zu beobachten.

Strikte Sicherheitsvorkehrungen

Außerdem wurde in Vorgesprächen mit DFB, Polizei und der Eintracht ein spezielles Sicherheitskonzept für das Spiel erarbeitet. Insgesamt werden voraussichtlich mehrere Hundertschaften der Polizei im Einsatz sein. Darüber hinaus werden 20 Prozent mehr Ordner im Stadion eingesetzt. Im Gästeblock sollen Ordner aus Frankfurt zum Einsatz kommen. Das Spiel ist seit Tagen ausverkauft. Insgesamt werden 29.000 Fans erwartet, davon etwa 2400 aus Frankfurt. Online-Tickets wurde nur an Dresdener Vereinsmitglieder verkauft, normale Karten nur gegen Vorlage des Personalausweises.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal