Sie sind hier: Home > Sport > Specials >

Spaniens EM-Held Pereda gestorben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spaniens EM-Held von 1964 gestorben

27.09.2011, 12:23 Uhr | dpa

Der frühere Stürmer-Star Jesus Pereda, Spaniens Held beim Gewinn der Europameisterschaft 1964, ist tot. Wie der FC Barcelona mitteilte, erlag der langjährige Barca-Profi im Alter von 73 Jahren einem Krebsleiden. "Chus" Pereda, wie der Stürmer genannt wurde, hatte Spanien im EM-Finale 1964 gegen die Sowjetunion in Führung gebracht und maßgeblich zum 2:1-Sieg der Seleccion beigetragen. Insgesamt bestritt er 15 Länderspiele und schoss sechs Tore.

In der Zeit von 1961 bis 1969 bestritt er 316 Spiele für den FC Barcelona, erzielte 110 Treffer und gewann zweimal den Pokal. Zuvor hatte er 1957/58 eine Saison bei Real Madrid unter Vertrag gestanden. Mit den Königlichen gewann er nicht nur die Meisterschaft, sondern auch den Europacup der Landesmeister.

Pereda als Feuerwehrmann der Seleccion

Pereda spielte außerdem für eine Reihe anderer Klubs wie Real Valladolid, den FC Sevilla oder RCD Mallorca. Als Trainer betreute er von 1975 bis 1993 die Nachwuchsteams der Seleccion. 1992 sprang er kurzzeitig als Nationaltrainer ein, als der damalige Coach Vicente Mieira erkrankt war.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal