Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bayern München stolpert in Hoffenheim

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

TSG 1899 Hoffenheim - FC Bayern München  

Bayern München stolpert in Hoffenheim

01.10.2011, 17:22 Uhr | dpa

Bayern München stolpert in Hoffenheim. Thomas Müller (re.) und die Offensive des FC Bayern ist gegen Hoffenheim nicht erfolgreich. (Quelle: Reuters)

Thomas Müller (re.) und die Offensive des FC Bayern ist gegen Hoffenheim nicht erfolgreich. (Quelle: Reuters)

Der FC Bayern darf auch im vierten Jahr hintereinander nicht als Sieger auf die Wiesn. Nach zuletzt zehn Pflichtspielerfolgen ohne Gegentor konnten die Münchner 1899 Hoffenheim keinen einschenken und mussten sich mit einem 0:0 begnügen.

Beim Tabellenführer der Fußball-Bundesliga war vor 30.150 Zuschauern in der ausverkauften Rhein-Neckar-Arena von Sinsheim Manuel Neuer der Mann des Tages: Der Nationaltorwart knackte die 1000-Minuten-Marke ohne Gegentor: Seit nun 1018 Zeigerumdrehungen musste er in Pflichtspielen nicht hinter sich greifen.

Robben zunächst nur auf der Bank

Gegenüber dem 2:0-Erfolg in der Champions League über Manchester City veränderte Heynckes seine Mannschaft auf zwei Positionen: Anatoli Timoschtschuk spielte im defensiven Mittelfeld, für ihn musste ausgerechnet der Ex-Hoffenheimer Luiz Gustavo zunächst draußenbleiben. Im dritten Spiel hintereinander nicht in der Startformation war Arjen Robben, der Flügelflitzer kam jedoch nach der Pause für den unauffälligen Franck Ribéry. Für den kurzfristig verletzten Rafinha spielte Nationalspieler Holger Badstuber.

Hoffenheim legt den Respekt allmählich ab

Mit viel Respekt, aber einer meist sicheren Abwehr begegnete der Tabellenvierte aus Hoffenheim dem Rekordmeister. In der 17. Minute tauchten die Bayern erstmals gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf, als Toni Kroos Jerome Boateng freispielte und der Außenverteidiger aus spitzem Winkel auf Tom Starke zulief. Der Keeper kam noch mit der Hand an den Ball, Isaac Vorsah klärte den Rest auf der Torlinie.

Nach 22 Minuten zeichnete sich Neuer erstmals aus und kratzte einen Kopfball von Marvin Compper aus dem Winkel. Das war der Startschuss für die Hoffenheimer, mehr zu wagen. Gylfi Sigurdsson, und Ryan Babel machten jedoch zu wenig aus ihren Schussmöglichkeiten. Der Münchner Flügelzange mit Ribéry und Thomas Müller, der vom Ex-Bayern-Profi Edson Braafheid gut zugedeckt wurde, gelang im ersten Durchgang nicht viel. Allerdings spielten die Gäste beim ersten Remis in dieser Saison auch ohne sich voll zu verausgaben.

Da auch Torjäger Mario Gomez keine Bäume ausriss, musste er nach 50 Minuten für David Alaba weichen, der vergangene Saison noch als Leihgabe bei Hoffenheim spielte. Die Bayern kamen einfach nicht richtig ins Schwung, Robben biss sich ebenso wie zuvor Ribéry an Braafheid die Zähne aus. Ein Abstaubertor von Bastian Schweinsteiger gab Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer wegen Abseits nicht.

8. Spieltag

1. FC Kaiserslautern

-

VfB Stuttgart

0:2

zum Spielbericht

Borussia Dortmund

-

FC Augsburg

4:0

zum Spielbericht

Bayer Leverkusen

-

VfL Wolfsburg

3:1

zum Spielbericht

1. FC Nürnberg

-

FSV Mainz 05

3:3

zum Spielbericht

SC Freiburg

-

Borussia Mönchengladbach

1:0

zum Spielbericht

1899 Hoffenheim

-

FC Bayern München

0:0

zum Spielbericht

Hertha BSC

-

1. FC Köln

3:0

zum Spielbericht

Hannover 96

-

Werder Bremen

So.

zum Spielbericht

Hamburger SV

-

FC Schalke 04

So.

zum Spielbericht

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal