Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Fürth holt sich die Tabellenführung zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga - 10. Spieltag  

Fürth holt sich Platz eins zurück

02.10.2011, 15:17 Uhr | t-online.de

2. Bundesliga: Fürth holt sich die Tabellenführung zurück. Der Karlsruher Giuseppe Aquaro (re.) und Fürths Stephan Schröck kämpfen um den Ball. (Foto: dpa)

Der Karlsruher Giuseppe Aquaro (re.) und Fürths Stephan Schröck kämpfen um den Ball. (Foto: dpa)

Die SpVgg Greuther Fürth hat sich die Tabellenführung der 2. Bundesliga zurückgeholt. Die Franken spielten beim Karlsruher SC zwar nur 2:2 (1:0), doch der eine Punkt reichte der Elf von Trainer Mike Büskens, um Eintracht Frankfurt vom Spitzenplatz des Bundesliga-Unterhauses zu stoßen. Ein Ausrufezeichen setzte Dynamo Dresden, dass beim TSV 1860 München mit 4:2 (2:0) siegte.

Der MSV Duisburg wartet indes weiter auf einen Befreiungsschlag. Das Team von Coach Milan Sasic enttäuschte bei der 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen den SC Paderborn.

Ausgleich in der Nachspielzeit

Der KSC startete gut in die Partie und war die überlegene Elf. Die kalte Dusche für die Hausherren gab es dann in der 19. Minute, als Heinrich Schmidtgal nach einer feinen Einzelleistung die Fürther in Front schoss. Auch im Anschluss agierten die Karlsruher feldüberlegen, ohne allerdings zu klaren Chancen zu kommen. In der zweiten Hälfte machte der KSC weiter Druck und wurde in der 69. Minute durch den Ausgleichstreffer von Gaetan Krebs belohnt. Fürth zog sich anschließend zurück, um das Remis über die Zeit zu bringen, doch nach der Gelb-Roten Karte für Asen Karaslavov (83.) erzielte Giuseppe Aquaro die Führung für die Karlsruher (85.). Als keiner mehr mit dem Ausgleich rechnete, traf der Fürther Mergjm Mavraj mit der letzten Aktion des Spiels zum glücklichen Remis für die Gäste

Pote schnürt den Dreierpack

Dynamo gelang in der Partie bei 1860 München ein Blitzstart. Der Franzose Mickael Pote sorgte mit zwei Treffern (13. Minute, 16.) für die Führung der Gäste. Danach waren die Hausherren völlig von der Rolle, so dass Dresden zu weiteren hochkarätigen Chancen kam. Nach der Pause sah Löwen-Verteidiger Stefan Buck wegen einer Notbremse die Rote Karte (55.). In der 59. und 60. Minute sorgten Romain Bregerie und erneut Pote für die Entscheidung. Die Ehrentreffer für die Münchner durch Daniel Bierofka (67., 90.) waren nur noch Ergebniskosmetik.

Fromlowitz patzt

Beim MSV Duisburg wackelt der Stuhl von Trainer Sasic nach der Heimpleite gegen Paderborn gewaltig. Das Tor des Tages für die Gäste erzielte Nick Proschwitz in der 77. Minute mit einem Fernschuss. Beim Treffer patzte der Duisburger Keeper Florian Fromlowitz. Der MSV steht nach der Niederlage auf dem Relegationsrang 16, während Paderborn sich auf Rang sechs verbesserte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
England-Prank 
Böser Streich: Mann freut sich zu früh über Jackpot

Der 35-jährige Gary Boon rubbelt ein paar Lotterielose frei. Dann der Schock: Er hat den Hauptgewinn von 100.000 Pfund gewonnen. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Prepaid-Aktion: Jetzt 10-fach- es Datenvolumen sichern

Prepaid-Tarife ab 4,95 €*/pro 28 Tage. Jetzt zugreifen! www.telekom.de Shopping

Anzeige
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de

Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Beko Küchengeräte

Starke Marken, starke Technik: Altgerätemitnahme, Anschluss-Service und Hauslieferung. OTTO.de

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal