Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Vettel schnappt sich in Suzuka die dritte Pole hintereinander

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vettel stellt die Weichen für ein perfektes Wochenende

08.10.2011, 08:10 Uhr | t-online.de / ngo, t-online.de

Formel 1: Vettel schnappt sich in Suzuka die dritte Pole hintereinander. Sebastian Vettel unterwegs im Red Bull Racing. (Quelle: Reuters)

Sebastian Vettel unterwegs im Red Bull Racing. (Quelle: Reuters)

Sebastian Vettel ist auch in Suzuka das Maß der Dinge. Zum dritten Mal hintereinander fährt der amtierende Weltmeister im Qualifying zum Großen Preis von Japan auf die Pole Position. In einem spannenden Finale verdrängt der Red-Bull-Pilot das McLaren-Mercedes-Duo Jenson Button und Lewis Hamilton auf die Plätze zwei und drei.

Hinter dem Trio platzierten sich Felipe Massa, Fernando Alonso und Mark Webber. Michael Schumacher wurde Achter, während für seinen Teamkollegen Nico Rosberg das Qualifying bereits nach dem ersten Durchgang beendet war.

Vettel auf dem Weg zum zweiten Titel

"Es war ein ganz besonderes Qualifying, nicht einfach", sagte Vettel im Anschluss. Denn den eigentlich für Suzuka vorgesehenen Flügel hatte der 24-Jährige bei seinem Trainingscrash am Freitagmorgen zerlegt. Das war ihm auch im Hinblick auf das morgige Rennen "eine Lehre, denn ich war nur eine Sekunde nicht konzentriert, aber schon hatte ich das Auto verloren". In Q3 war es dann "ganz knapp, aber die Runde war fast perfekt, obwohl ich im ersten Sektor schon fast zu viel probiert habe", sagt Vettel und ist optimistisch für morgen: "Wir haben ein gutes Rennauto."

Vettel war in den Jahren 2009 und 2010 in Suzuka sowohl schnellster Fahrer im Qualifying, als auch später Sieger des Rennens. Durch die erneute Pole kann er nun mit einem Sieg einen blitzsauberen Doppel-Hattrick hinlegen. Ein zweiter Weltmeister-Titel ist sogar eigentlich schon perfekt. Alles, was Vettel dafür morgen braucht, ist ein einziges Pünktchen für die Fahrwertung - und dieses bekommt er schon dann, wenn er als Zehnter über die Ziellinie kommt. Angesichts der Saisonstatistik ein relativ leichtes Unterfangen. In den vergangenen 14 Rennen hat Vettel nur ein einziges Mal (beim GP von Deutschland, Platz vier) das Podium verpasst.

Aus für Rosberg schon im ersten Durchgang

Schon am Trainingsfreitag war klar, dass Vettel die Pole Position in Suzuka nicht in den Schoß fallen würde. Button war in beiden Sessions der dominierende Fahrer, und auch beim Abschlusstraining setzte der Brite Maßstäbe. Am Ende fehlte Vettel fast eine Sekunde auf Button. Der erste Durchgang des Qualifyings verlief dann ganz ähnlich. Fernando Alonso, Lewis Hamilton und Button waren schneller als der Weltmeister, der aber ohne große Mühe in die nächste Runde einzog.

Das blieb unterdessen Nico Rosberg verwehrt. Der Teamkollege von Michael Schumacher musste dem Treiben auf der Strecke in der Box tatenlos zusehen. Ohne eine gefahrene Runde war für ihn das Qualifying bereits beendet. "Ich hatte ein Hydraulikproblem, welches nicht behoben werden konnte", sagte Rosberg. "Wir sind jetzt natürlich sehr weit weg vom idealen Startplatz. Aber ich werde trotzdem alles versuchen, noch in die Punkte zu fahren."

Vettel schlägt erstmals Button

Den zweiten Durchgang begann Vettel gleich mit der weicheren der beiden Reifenmischungen. Seine Aufgabe war klar: fast eine Sekunde finden, um der silbernen Konkurrenz einzuheizen. Aber schon die ersten Zwischenzeiten ließen erahnen, dass der Bolide an diesem Wochenende nicht so perfekt funktioniert, wie man es aus den bisherigen Rennen gewohnt war. Zwar konnte er Button Einhalt gebieten, doch dessen Teamkollege Hamilton zwang Vettel einen Rückstand von rund drei Zehntelsekunden auf.

Schumacher wird zurückgestuft

Rekordweltmeister Michael Schumacher ist nachträglich vom siebten auf den achten Platz zurückgesetzt worden. Das Schweizer Sauber-Team hatte erfolgreich Protest gegen die vorläufige Wertung des Zeittrainings eingelegt. Nach der Entscheidung rückt Lokalmatador Kamui Kobayashi, der zunächst auf Position zehn geführt worden war, auf Platz sieben nach vorne. Der Japaner hatte in der dritten und letzten Qualifikationssitzung seine schnelle Runde zwar nicht beendet, diese aber vor Zeitablauf zumindest begonnen. Schumacher im Mercedes-Silberpfeil war dies aber ebenso wenig gelungen wie den beiden Renault-Piloten Bruno Senna und Witali Petrow. Adrian Sutil startet auf Rang elf.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal