Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Andreas Raelert Dritter beim Ironman auf Hawaii - Sieger mit Rekordzeit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Raelert Dritter beim Ironman - Sieger mit Rekordzeit

09.10.2011, 08:39 Uhr | dpa

Andreas Raelert Dritter beim Ironman auf Hawaii - Sieger mit Rekordzeit. Ein Lorbeerkranz für den Drittplatzierten: Andreas Raelert (Quelle: Reuters)

Ein Lorbeerkranz für den Drittplatzierten: Andreas Raelert (Quelle: Reuters)

Vier deutsche Top-Ten-Platzierungen, doch der Sieg beim härtesten Triathlon der Welt ging zum fünften Mal in Folge nach Australien. Während Mitfavorit Andreas Raelert seinen großen Traum vom Sieg beim Ironman auf Hawaii als Dritter (8:11:07 Stunden) erneut knapp verpasste, wurde Craig Alexander zum dritten Mal der "King von Kona". Der 38-Jährige aus "Down Under", der bereits 2008 und 2009 gewann, setzte sich auf der Urlaubsinsel nach 3,86 Kilometern Schwimmen, 180,2 Kilometern Radfahren und einem abschließenden Marathonlauf in neuer Streckenrekordzeit von 8:03:56 Stunden vor seinem Landsmann Pete Jacobs durch (8:09:11 Stunden).

"Ich hatte keine Körner beim Laufen mehr", sagte Raelert im Ziel. Nach Platz drei 2009 und einem zweiten Rang im Vorjahr wollte der 35-Jährige diesmal als vierter Deutscher den prestigeträchtigen Triathlon gewinnen.

Platzwunde hemmt Raelert

Doch der Wettkampf begann für ihn bereits mit einem Schock. Beim Schwimmen wurde er von einem Kontrahenten im Gesicht getroffen und zog sich eine Platzwunde an der Augenbraue zu. Somit ging er bereits gehandicapt auf die Radstrecke. Als Achter war Raelert auf die Laufstrecke gewechselt und hatte sich bis zur Halbzeit des Marathons bis auf 2:30 Minuten an Alexander herangekämpft. Anschließend musste er jedoch bei Temperaturen von 55 Grad dem hohen Tempo Tribut zollen. Beim Zieleinlauf klatschte er trotzdem zufrieden mit den zahlreichen Zuschauern ab.

Timo Bracht kam auf Rang fünf, Andreas Böcherer als Achter und der Münchner 2005-Champion Faris Al-Sultan auf Platz zehn komplettierten das gute deutsche Abschneiden.

Wellington siegt bei den Frauen

Bei den Frauen war Chrissie Wellington erneut eine Klasse für sich. Die Britin setzte sich in hervorragenden 8:55:08 Stunden zum vierten Mal durch. Der 34-Jährigen war bereits von 2007 bis 2009 ein Hattrick gelungen. Im vergangenen Jahr hatte sie verletzungsbedingt absagen müssen. Die australische Titelverteidigerin Mirinda Carfrae konnte trotz Laufbestzeit ihren Erfolg von 2010 nicht wiederholen und wurde in 8:57:57 Stunden Zweite. Rang drei sicherte sich Leanda Cave aus Großbritannien (9:03:29 Stunden). Beste Deutsche wurde Sonja Tajsich als Siebte.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal