Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Jenson Button über Vettel: "Verdammte Deutsche!"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vettels Boss: "Dritter Platz und WM passt auch."

09.10.2011, 11:28 Uhr | dapd, dpa, t-online.de

Jenson Button über Vettel: "Verdammte Deutsche!". Der Doppel-Weltmeisters küsst seinen Pokal für den 3. Platz in Suzuka.  (Quelle: dapd)

Der Doppel-Weltmeisters küsst seinen Pokal für den 3. Platz in Suzuka. (Quelle: dapd)

Sebastian Vettel, jüngster Doppel-Weltmeister in der Geschichte der Formel 1, ist sprachlos. Das sagt er selbst nach seiner Krönung beim Großen Preis von Japan in Suzuka, bevor es aus ihm heraussprudelt. Aber auch seine engsten Verbündeten wie auch seine Gegner auf der Strecke fehlen mitunter die Worte, um die außergewöhnliche Leistung des Deutschen zu beschreiben. Vettels ärgster Konkurrent Jenson Button flüchtet sich da lieber in Galgenhumor: "Diese verdammten Deutschen", kommentierte Suzuka-Sieger Button nach dem Rennen lächelnd.

Sebastian Vettel
"Ich bin eigentlich sprachlos. Es ist schwer, womit ich anfangen soll. Es war so ein langes, so ein fantastisches Jahr, das auch noch gar nicht vorbei ist. Das Rennen war heute nicht so einfach. Hier den WM-Titel zu gewinnen, ist fantastisch. In so einem Moment möchte man so viele Dinge sagen. Es ist fantastisch, dieses Ziel zu erreichen, das wir uns vor der Saison gesetzt haben."

Christian Horner (Red-Bull-Teamchef)
"Es ist phänomenal, auf welchem Niveau sich Sebastian in dieser Saison bewegt. Seine Leistungen sind außergewöhnlich, er dominiert jeden, er prägt diese Formel 1 derzeit wie kein anderer. Kaum vorstellbar, was der Junge in so einem kurzen Zeitraum alles erreicht hat."

Adrian Newey (Red-Bull-Designchef)
"Fantastisch. Sebastian hat jedes Rennen zu Ende gefahren. Das muss man ihm und allen, die in Milton Keynes mitgearbeitet haben, auf die Fahnen schreiben. Jetzt pushen wir über den Winter und sehen, dass wir auch nächstes Jahr das Beste rausholen."

Helmut Marko (Red-Bull-Motorsportchef)
"Dritter Platz und WM passt auch."

Vater Norbert Vettel
"Es war schon spannend bis zum Ende. Ein Punkt ist ein Punkt. Er hat es das zweite Mal geschafft, das ist gigantisch. Seb ist unheimlich. Er lernt so schnell, wie ein Computer, der sich selbst programmiert. Ich höre aber immer wieder, dass der Vettel nur gewinnt, weil er das beste Auto hat. Williams oder Ferrari hatten früher auch dominiert - und einer muss das beste Auto haben. Seb hat dafür hart gearbeitet."

Michael Schumacher (Mercedes GP)
"Ich gratuliere ihm zu einer außergewöhnlichen Saison. Wir zwei sind Freunde, und ich hoffe deswegen, dass ich auch bald ein Auto bekomme, mit dem wir uns auf der Strecke messen können."

Nico Rosberg (Mercedes GP)
"Er hat die Weltmeisterschaft verdient gewonnen. Er und sein Team - das hat wirklich alles perfekt zusammen gepasst."

Jenson Button (McLaren)
"Diese verdammten Deutschen." (lacht)

Dietrich Mateschitz (Red-Bull-Chef)
"Seit über zehn Jahren weiß ich, dass Vettel ein Ausnahmetalent ist. Neu in diesem Jahr kam dazu, dass er imstande war, diese Höchstleistungen mental genauso wie physisch über eine ganze Saison aufrechtzuerhalten und diese wann immer notwendig ganzheitlich abzurufen. Wenn man diese Eigenschaften dann auch noch auf so sympathische, offene und natürliche Art, wie sie Sebastian hat, erreicht, wird es schwierig, das Ganze noch zu toppen."

Bernie Ecclestone
"Sebastian hat einfach diesen absoluten Siegeswillen und sich bei Red Bull ein Paket geschnürt, das ihn unschlagbar macht. Und er hat immer die Füße am Boden, kein Erfolg der Welt würde ihn abheben lassen. Das ist immens wichtig. Seb ist immer entspannt. Deshalb geht ihm alles so leicht von der Hand."

Fernando Alonso (Ferrari)
"Ich habe dieses Jahr schon fünfmal gesagt, dass Sebastian eine perfekte Meisterschaft ohne Fehler fährt. Er fährt fantastisch. Generell hatten sie ein Paket, das besser war als die Pakete der anderen. Vielleicht sehen wir in den kommenden 20 Jahren kein derart dominantes Auto mehr."

Adrian Sutil (Force India)
"Alles in allem war es eine perfekte Saison."

Kamui Kobayashi (Sauber)
"Er arbeitet immer hart und kommuniziert prima mit den Ingenieuren. Das kann ich an den TV-Bildern erkennen. Er hat eine gute Beziehung zum Team. Deshalb kann er das Auto schnell machen und auf der Strecke der Schnellste sein."

Sergio Perez (Sauber)
"Ich denke, dass er einer der besten Fahrer überhaupt ist. Es ist eindeutig, dass er das beste Auto in diesem Jahr hat. Er hat das Beste daraus gemacht und verdient die Meisterschaft."

Bundeskanzlerin Angela Merkel
"Ich gratuliere Sebastian Vettel herzlich zur Verteidigung des Weltmeistertitels. Eine großartige Leistung, jüngster Doppel-Weltmeister aller Zeiten in der Formel 1 zu werden."

Hans-Joachim Stuck (deutsche Rennfahrer-Legende)
"In seiner Arbeitsweise erinnert mich Sebastian sehr stark an den jungen Ayrton Senna oder Niki Lauda. Die haben die Formel 1 gelebt, nicht nur im Rennauto. Und alle diese Eigenschaften erkenne ich jetzt bei Sebastian."

Heinz-Harald Frentzen (ehemaliger Rennfahrer)
"Ich habe seinen Fahrstil genauer studiert. Sebastian ist immer am Limit. Und das mit größter Gelassenheit. Er ist nicht nur sehr schnell, sondern auch sehr präzise und konstant. Das macht einen Topfahrer und den Unterschied zu seinen Teamkollegen aus."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal