Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Rugby-WM: Neuseeland steht im Finale gegen Frankreich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neuseeland trifft nach 24 Jahren wieder auf Frankreich

17.10.2011, 08:35 Uhr | dpa, dapd

Rugby-WM: Neuseeland steht im Finale gegen Frankreich. Neuseelands Keven Mealamu (Mitte) feiert den Halbfinalsieg gegen den Erzrivalen Australien bei der Rugby-WM in Auckland. (Quelle: dpa)

Neuseelands Keven Mealamu (Mitte) feiert den Halbfinalsieg gegen den Erzrivalen Australien bei der Rugby-WM in Auckland. (Quelle: dpa)

Gastgeber Neuseeland folgt Frankreich ins Rugby-WM-Finale und sorgt für einen euphorischen Ausnahme-Zustand auf der Insel. Nach dem nie wirklich gefährdeten 20:6-Triumph gegen den Erzrivalen Australien kannte der Jubel der Rugby-Enthusiasten kein Halten mehr. Der zweite Gewinn des Weltmeistertitels der Geschichte scheint beschlossene Sache. Zumal es am 23. Oktober in Auckland gegen Frankreich geht. Jene Franzosen hatten vor 24 Jahren an gleicher Stelle im Endspiel der ersten Rugby-WM der Geschichte gegen die All Blacks mit 9:29 verloren.

"Wir haben ein fantastisches Match abgeliefert. Jeder einzelne Spieler hat gewusst, um was es geht und 80 Minuten lang sein Bestes gegeben. Ich bin sehr stolz", sagte Neuseelands Kapitän Richie McCaw und 60.087 Fans im ausverkauften Stadion stimmten ihre Gesänge an. "Respekt für die All Blacks, sie haben uns überrannt und den Sieg verdient", sagte Australiens Kapitän James Horwill.

Entscheidung bereits kurz nach Beginn

Australiens Wallabies hatten das zum vorweggenommenen Finale stilisierte Prestige-Duell bereits verloren, als es gerade begann. Nach glänzender Vorarbeit von Israel Dagg auf dem rechten Angriffsflügel der All Blacks legte Ma'a Nonu bereits in der 6. Minute den einzigen Versuch der Partie. Es war erst der dritte gelungene Versuch des 106-Kilo-Recken aus Wellington. Wenig später erhöhte Piri Weepu mit einem Strafkick auf 8:0. Vom Schock des frühen Rückstandes erholten sich die körperlich unterlegenen Australier die restliche Spielzeit nicht mehr.

Zweiter Titel nach 1987?

Damit erreichte Neuseeland erstmals seit 1995 wieder ein WM-Finale. Jetzt greifen die All Blacks in ihrem insgesamt dritten Endspiel nach dem zweiten Titel. 1987 waren sie zum bislang einzigen Mal Weltmeister, auch damals im Finale gegen Frankreich in Auckland.

Frankreich siegt nach Roter Karte

Die Franzosen hatten sich zuvor gegen den krassen Außenseiter Wales zu einem 9:8-Erfolg gequält. Vorentscheidend war, dass der Kapitän von Wales, Sam Warburton, in der 18. Minute nach einem überharten Einsteigen die Rote Karte gezeigt bekam. "Das war nicht zu verstehen", schimpfte nach dem Match Warburtons Coach Warren Gatland. "Wir spielen ein WM-Halbfinale. Da kann man in so einer Situation keine Rote Karte geben."

Frankreichs Kapitän Thierry Dusautoir sprach am Ende von einem "extrem schweren Spiel und einem glücklichen Sieg" seiner Mannschaft. "Wir sind so froh, erneut das Finale erreicht zu haben." 1987 gegen Neuseeland und 1999 beim 12:35 gegen Australien waren die Franzosen chancenlos. Die Neuseeländer standen nach ihrem Titelgewinn von 1987 nur noch einmal im Endspiel.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal