Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Specials >

Südkoreanischer Coach Lee Soo-Cheol begeht Selbstmord

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Südkoreanischer Ex-Coach begeht offenbar Selbstmord

19.10.2011, 16:58 Uhr | sid

Südkoreanischer Coach Lee Soo-Cheol begeht Selbstmord. Bis vor kurzem trainierte Lee Soo-Cheol die Mannschaft von Sangju Sangmu Phoenix.  (Quelle: imago)

Bis vor kurzem trainierte Lee Soo-Cheol die Mannschaft von Sangju Sangmu Phoenix. (Quelle: imago)

Lee Soo-Cheol, ehemaliger Trainer des südkoreanischen Klubs Sangju Sangmu Phoenix, wurde tot aufgefunden. Wie die Polizei mitteilte, soll sich der 45-Jährige in Folge des diesjährigen Wettskandals in seiner Wohnung südlich von Seoul das Leben genommen haben.

Lee hatte das K-League-Team Sangju Sangmu Phoenix von Oktober 2010 bis zum Juli dieses Jahres trainiert, als die Staatsanwaltschaft 57 Personen aufgrund von Manipulation in 15 Spielen anklagte.

Kein Abschiedsbrief

Er wurde im vergangenen Monat zu zwei Jahren Haft und einer anschließenden Bewährungsstrafe verurteilt, weil er die Eltern eines Spielers, der scheinbar in Spielabsprachen verwickelt war, erpresst haben soll. "Es wurde kein Abschiedsbrief gefunden, aber seine Familienangehörigen sagten, er habe sehr unter dem Skandal gelitten", sagte ein Ermittler


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal