Sie sind hier: Home > Sport >

Fortuna Düsseldorf stürmt an die Spitze der 2. Bundesliga

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Düsseldorf bleibt zu Hause eine Macht

21.10.2011, 19:45 Uhr | dpa

Fortuna Düsseldorf stürmt an die Spitze der 2. Bundesliga . Rostocks Marcel Schied (li.) behauptet sich gegen Fortunas Assani Lukimya.

Rostocks Marcel Schied (li.) behauptet sich gegen Fortunas Assani Lukimya.

Fortuna Düsseldorf marschiert weiter Richtung Bundesliga und setzt sich mindestens für eine Nacht an die Spitze der 2. Bundesliga. Zum Auftakt des 12. Spieltags gewann die Fortuna ihr Heimspiel gegen den FC Hansa Rostock mit 2:0 (1:0).

Seit mittlerweile acht Spielen ohne Niederlage ist der SC Paderborn, der im Auswärtsspiel beim TSV München 1860 ein 1:1 (0:1)-Unentschieden erzielte. Ebenfalls keinen Sieger gab es im dritten Duell des Abends zwischen dem Karlsruher SC und dem VfL Bochum (0:0).

Mohr sichert Paderborn das Remis

In Düsseldorf sorgten Jens Langeneke per Foulelfmeter (27.) und Torjäger Sascha Rösler mit seinem siebten Saisontor (54.) für den nie gefährdeten Heimsieg gegen harmlose Gäste von der Ostsee. Zwar spielte Hansa phasenweise ordentlich mit, die Gastgeber bewiesen jedoch im Stile einer Spitzenmannschaft ihre Klasse. Für die Fortuna war es der sechste Sieg im sechsten Heimspiel der laufenden Spielzeit. Saisonübergreifend hat das Team nun seit 20 Partien zu Hause nicht mehr verloren.

In München war das Unentschieden am Ende vor allem für die Gastgeber schmeichelhaft. Nach dem Führungstor durch Kevin Volland (37.) übernahmen die Gäste aus Ostwestfalen mehr und mehr die Spielkontrolle und wurden schließlich durch den Treffer von Florian Mohr (83.) belohnt.

Karlsruhe und Bochum nehmen sich die Punkte weg

Mit einem torlosen Unentschieden mussten sich die Zuschauer in Karlsruhe zufriedengeben. Die von beiden Mannschaften zwar engagiert geführte Begegnung im Wildparkstadion war von spielerischer Armut geprägt. Die Gastgeber hatten zwei hochkarätige Chancen, die Bochumer in der Summe aber mehr Torgelegenheiten, scheiterten jedoch immer wieder an KSC-Keeper Dirk Orlishausen. Damit bleiben die Karlsruher im Tabellenkeller der 2. Liga stecken. Auch Bochum hat als Dreizehnter nur zwei Zähler Vorsprung vor dem KSC, der den Relegationsplatz 16 belegt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017