Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bayern startet gegen Nürnberg durch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Bayern München - 1. FC Nürnberg  

Bayern startet gegen den Club durch

29.10.2011, 17:30 Uhr | dpa

Bayern startet gegen Nürnberg durch. Nürnbergs Timm Klose (re.) spielt den Ball knapp vor FCB-Akteur Thomas Müller. (Quelle: dpa)

Nürnbergs Timm Klose (re.) spielt den Ball knapp vor FCB-Akteur Thomas Müller. (Quelle: dpa)

Mit der nächsten Heim-Gala hat der FC Bayern München seine Führungsposition in der Bundesliga eindrucksvoll untermauert. Der deutsche Rekordmeister fertigte im 183. Derby den fränkischen Nachbarn 1. FC Nürnberg mit 4:0 (3:0) ab und präsentierte sich wie schon im Pokal auch im Liga-Alltag prächtig erholt von der Bundesliga-Pleite am vergangenen Wochenende in Hannover.

Mario Gomez mit seinen Saisontoren elf und zwölf (2./68. Minute), Bastian Schweinsteiger (19.) und Franck Ribéry (39.) trafen vor 69.000 Zuschauern in der einmal mehr ausverkauften Allianz Arena.

Nach nur 85 Sekunden fällt das erste Tor

Vier Tage vor dem wichtigen Heimspiel in der Königsklasse gegen den SSC Neapel erwischte die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes einen Traumstart. Nach Flanke von Schweinsteiger stand Nationalstürmer Gomez völlig blank und erzielte - freundlich bestaunt von den Club-Innenverteidigern Philipp Wollscheid und Timm Klose - nach nur 85 Sekunden per feinem Kopfball die Führung.

Derart kalt erwischt agierten die Gäste aus Franken, bei denen Trainer Dieter Hecking angesichts zahlreicher Ausfälle den erst 21 Jahre alten Mittelfeldakteur Wilson Kamavuaka in die Startelf beordert hatte, nun erst recht verängstigt. Nichts lief beim Club zusammen, gegen das überlegte und präzise Passspiel des Rekordmeisters fand das junge Team Heckings zudem keinerlei Mittel und war regelrecht zum Zuschauen verdammt.

Beim Club geht so gut wie nichts

Einfach zu schnell war das Spiel der Bayern für die Nürnberger - auch bei der Traumkombination vor dem 2:0. Kapitän Philipp Lahm setzte sich im Zusammenspiel mit dem erneut enorm spielfreudigen Ribéry durch und spielte völlig unbehindert auf Gomez. Der legte auf Schweinsteiger ab, der aus 19 Metern mit einem strammen Schuss erhöhte. Auch beim dritten Treffer vor der Pause lief die Nürnberger Defensive nur hinterher. Ribéry erzielte von der Strafraumgrenze seinen fünften Saisontreffer.

5:0 gegen den HSV, 7:0 gegen Freiburg, 4:0 gegen Hertha - auch Nürnberg geriet in München unter die Räder. Zwar schalteten Schweinsteiger und Co. im Gefühl des sicheren Sieges und mit Blick auf die kommende Aufgabe in der Champions League früh zwei Gänge zurück. Doch es nützte den bemitleidenswerten Gästen nichts: Nach vorne ging weiter so gut wie nichts, und als der eingewechselte Jens Hegeler Sturmspitze Tomas Pekhart einsetzte (55.), war der ansonsten meist arbeitslose Bayern-Keeper Manuel Neuer zur Stelle und vereitelte die Großchance.


Gomez feiert seinen Jubiläumstreffer

Hinten kam es für die Franken dann noch schlimmer: Gomez hatte noch nicht genug und markierte sein 50. Bundesliga-Tor für den FC Bayern. Nürnberg durfte am Ende froh sein, dass die Niederlage nicht noch deutlicher ausfiel.

11. Spieltag

SC Freiburg

-

Bayer Leverkusen

0:1

zum Spielbericht

FC Bayern München

-

1. FC Nürnberg

4:0

zum Spielbericht

FC Schalke 04

-

TSG 1899 Hoffenheim

3:1

zum Spielbericht

VfB Stuttgart

-

Borussia Dortmund

1:1

zum Spielbericht

VfL Wolfsburg

-

Hertha BSC

2:3

zum Spielbericht

Borussia Mönchengladbach

-

Hannover 96

2:1

zum Spielbericht

1. FSV Mainz 05

-

SV Werder Bremen

1:3

zum Spielbericht

1. FC Köln

-

FC Augsburg

3:0

zum Spielbericht

Hamburger SV

-

1. FC Kaiserslautern

1:1

zum Spielbericht

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal