Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Vettel gewinnt das Premieren-Rennen in Indien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vettel unterstreicht Weltmeister-Status, Schumacher überzeugt im Rennen

30.10.2011, 12:00 Uhr | t-online.de / ngo, t-online.de

Vettel gewinnt das Premieren-Rennen in Indien. Sebastian Vettel jubelt nach seinem Sieg in Indien. (Quelle: xpb)

Sebastian Vettel jubelt nach seinem Sieg in Indien. (Quelle: xpb)

Der 13. Pole Position der Saison folgte der elfte Sieg: Weltmeister Sebastian Vettel (Red Bull Racing) gewinnt das Premieren-Rennen in Indien und unterstreicht damit einmal mehr seine herausragenden Leistungen in der laufenden Saison. Neben dem Deutschen stehen Jenson Button (McLaren-Mercedes) und Fernando Alonso (Ferrari) auf dem Podium.

Für Michael Schumacher wurde der Große Preis von Indien nach dem verkorksten Qualifying zu einem kleinen Highlight. Der Rekordweltmeister fuhr von Rang elf bis auf Platz fünf nach vorne.

Vettel gewinnt den Start und setzt sich ab

Den Grundstein für den erneuten Erfolg legte Sebastian Vettel bereits im Qualifying. Mit seinem letzten Versuch sicherte er sich die Pole Position vor seinem Teamkollegen. Der bis dato einzige echte Gegner hatte sich bereits am Trainings-Freitag aus dem Kampf um die erste Startreihe verabschiedet. Lewis Hamilton fuhr im ersten Training seine Bestzeit unter doppelt geschwenkten Gelben Flaggen - und wurde dafür von der Rennleitung mit einer Versetzung um drei Startplätze bestraft. Dadurch reichte seine zweitbeste Zeit im Qualifying nur zu Startplatz fünf.

Formel 1 - Videos 
Rosberg: "Schade, dass Michael mich geknackt hat"

Der Mercedes-Pilot ist trotzdem zufrieden mit seinem Rennen. Video

Und selbst diesen konnte er beim Start nicht verteidigen. Während Vettel an der Spitze wie gewohnt davonzog, musste Hamilton Ferrari-Pilot Felipe Massa den Vortritt lassen. Jenson Button schnappte sich zunächst Fernando Alonso, eher er noch in der ersten Runde Vettels Teamkollegen Mark Webber überholte. Die beiden kämpfen noch um den zweiten Platz in der Fahrerwertung. Im hinteren Drittel des Feldes kam es zu kleineren Kollisionen, denen Kamui Kobayshi zum Opfer fiel.

Weiche Reifen halten Belastungen lange Stand

Zwischen Webber und Button entwickelte sich ein spannendes Duell um den zweiten Platz. Webber attackierte, Button konterte. Vorbei kam Webber nicht, und so ging es in dieser Reihenfolge durch das erste Drittel des Rennens. Erst nach 16 Runden kamen die ersten Piloten zum Boxenstopp. Die weichere Mischung, welche Reifenhersteller Pirelli an diesem Wochenende den Teams zur Verfügung stellte, war nicht nur deutlich schneller - die Pneus hielten auch den Belastungen deutlich besser Stand, als die härteren Gummis.

Der erste Service-Reigen brachte allerdings keinerlei Bewegung ins Klassement. Vettel führte das Feld weiterhin an, Button, Webber, Alonso und Massa folgten mit deutlichem Abstand. Michael Schumacher hatte sich derweil um drei Plätze bis auf Rang acht vorgekämpft.

Wieder Unfall zwischen Hamilton und Massa

In der 25. Runde krachte es dann zwischen zwei alten Bekannten: Hamilton und Massa, die in dieser Saison schon mehrfach auf der Strecke aneinander geraten waren. Hamilton setzte an, den Brasilianer zu überholen, zog neben ihn - Massa machte plötzlich die Tür zu, Hamilton hatte keinen Platz mehr, auszuweichen. Es kam zum Unfall, in dem Hamiltons Frontflügel beschädigt wurde. Massa wurde dafür von der Rennleitung mit einer Durchfahrtstrafe belegt.

Kurze Zeit später war der Grand Prix für Massa dann beendet. Wie schon im Qualifying fuhr der Brasilianer zu hart über die Randsteine - und wieder brach eine vordere Radaufhängung. "Es ist schon wieder passiert", schimpfte Massa per Boxenfunk. Der Grund für Massas Aus, die orangefarbenen Kerbs hinter den eigentlichen Randsteinen, wurde sofort an Schumacher gefunkt: "Deine Geschwindigkeit ist super, aber pass auf diese Dinger auf."

Webber wird von Alonso aufgeschnupft

Beim Wechsel von der weichen auf die harte Mischung verlor Webber seinen dritten Platz an Alonso. Der Spanier blieb zwei Runden länger auf der weicheren Mischung auf der Strecke und machte damit genau die Sekunden gut, die er brauchte, um am Australier vorbeizuziehen. Webber hatte keine Chance, den Ferrari des Spaniers in einen Zweikampf zu verwickeln und verpasste so am Ende einen Platz auf dem Podium - und büßte wichtige Punkte im Kampf um Platz zwei in der WM ein.

Vettel hatte zu diesem Zeitpunkt den Sieg zwar vor Augen, aber noch nicht sicher. Der Weltmeister führte das Rennen nach wie vor an, sein Vorsprung auf Button betrug aber nur knapp fünf Sekunden. Ein kleiner Fehler beim noch ausstehenden Boxenstopp hätte das Blatt zugunsten des Briten wenden können.

Vettel gewinnt, Schumacher weit nach vorn gespült

Doch wie man es von Red Bull Racing gewohnt ist, verlief der Stopp ohne Zwischenfälle und reibungslos. Vettels Vorsprung auf Button, der eine Runde zuvor zum Reifenwechsel fuhr, war allerdings um eine Sekunde geschrumpft. Buttons Vorteil: Durch den früheren Stopp hatten seine Reifen bereits die richtige Temperatur, auf die Vettel seine Gummis erst noch bringen musste. Vettel blieb aber bis zum Ende des Rennens an der Spitze und holte sich so den elften Sieg in der laufenden Saison.

Unterdessen konnte Schumacher am längsten auf den weichen Reifen seine Runden drehen - und genau das spülte ihn bis auf Rang fünf nach vorne. Der Rekordweltmeister beendete das Rennen vor seinem Teamkollegen Nico Rosberg und war damit nach Vettel der beste deutsche Pilot im Fahrerfeld.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal