Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Borussia Dortmund deklassiert schwache Wölfe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg  

Borussia Dortmund deklassiert schwache Wölfe

05.11.2011, 17:30 Uhr | dpa

Borussia Dortmund deklassiert schwache Wölfe. Torschütze Mario Götze (li.) im Duell mit Wolfsburgs Christian Träsch.  (Quelle: dapd)

Torschütze Mario Götze (li.) im Duell mit Wolfsburgs Christian Träsch. (Quelle: dapd)

Borussia Dortmund bleibt in der Bundesliga die Mannschaft der Stunde. Beim 5:1 (2:0) über den VfL Wolfsburg setzte der deutsche Meister seine Aufholjagd fort und verbuchte in den vorigen sechs Partien fast optimale 16 Punkte. Vor 80.720 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park stimmte sich der BVB mit Toren von Mario Götze (12./78.), Shinji Kagawa (45.), Sven Bender (61.) und Robert Lewandowski (67.) auf den Gipfel beim FC Bayern am kommenden Spieltag ein. Dagegen müssen sich die Wölfe, für die Alexander Hleb (60.) traf, angesichts der fünften Auswärtsschlappe nach unten orientieren.

Nach der Terminhatz der vergangenen Tage gönnte Trainer Klopp dem Dortmunder Mannschaftskapitän Sebastian Kehl eine Pause. Für ihn rückte der wiedergenesene Sven Bender in die Startelf. Diese Umstellung bereitete anfängliche Probleme, blieb aber ohne negative Folgen. Zwar erwischte Wolfsburg den besseren Start, lag aber früh hinten. Ein Zusammenspiel mit Kagawa bescherte Götze die erste BVB-Chance, die der Jung-Nationalspieler zur Führung nutzte. Gegen seinen Flachschuss aus zwölf Metern war Gäste-Keeper Diego Benaglio machtlos.

Pfostentreffer auf beiden Seiten

Der dritte Saisontreffer von Götze verlieh dem BVB-Aufbauspiel mehr Sicherheit. Nach fahrigem Beginn, als die Wolfsburger bei einem Kopfball von Christian Träsch (11.) einem Tor nahe waren, übernahm der Meister nun die Regie. Mit zunehmenden Druck der Borussia geriet die Wölfe-Abwehr mehr und mehr ins Wanken. Marcel Schmelzer (25.) prüfte Benaglio mit einem Fernschuss, Kevin Großkreutz (31.) traf bei der größten Möglichkeit von der Strafraumgrenze nur den Außenpfosten.

Anders als von Trainer Felix Magath vorgesehen, kamen die Norddeutschen kaum noch zu Entlastungsangriffen. Allerdings geriet die BVB-Abwehr vor der Pause noch einmal in Not: Der in den vergangenen vier Spielen erfolgreiche Gäste-Torjäger Mario Mandzukic (34.) schoss den Ball aus 20 Metern an den Pfosten. Doch ein mustergültiger Konter sorgte für eine beruhigende 2:0-Pausenführung des Titelverteidigers: Das Zuspiel von Robert Lewandowski nutzte Kagawa aus 15 Metern zu seinem dritten Saisontreffer.

Götze schnürt den Doppelpack

Auch nach Wiederanpfiff spielte der Meister groß auf. Selbst der zwischenzeitliche Anschlusstreffer des eingewechselten Hleb brachte ihn nicht aus dem Konzept. Ein Kopfballtreffer von Bender und das von Lewandowski im Stile eines echten Torjägers erzielte 4:1 spiegelten das Kräfteverhältnisse wider. Damit nicht genug: Der erneut starke Götze rundete in der Schlussphase den starken Auftritt seiner Mannschaft mit seinem zweiten Tor ab.

12. Spieltag

1. FSV Mainz

-

VfB Stuttgart

3:1

zum Spielbericht

Borussia Dortmund

-

VfL Wolfsburg

5:1

zum Spielbericht

SV Werder Bremen

-

1. FC Köln

3:2

zum Spielbericht

1. FC Nürnberg

-

SC Freiburg

1:2

zum Spielbericht

TSG 1899 Hoffenheim

-

1. FC Kaiserslautern

1:1

zum Spielbericht

Hertha BSC

-

Borussia Mönchengladbach

1:2

zum Spielbericht

Bayer Leverkusen

-

Hamburger SV

2:2

zum Spielbericht

Hannover 96

-

FC Schalke 04

2:2

zum Spielbericht

FC Augsburg

-

FC Bayern München

1:2

zum Spielbericht

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal