Sie sind hier: Home > Sport >

Kimi Räikkönen vor Comeback in der Formel 1?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Medien: Raikkönen vor Formel-1-Comeback

04.11.2011, 13:18 Uhr | sid, dpa

Kimi Räikkönen vor Comeback in der Formel 1? . Kimi Räikkönnen könnte bald wieder in der Formel 1 an den Start gehen. (Quelle: dpa)

Kimi Räikkönnen könnte bald wieder in der Formel 1 an den Start gehen. (Quelle: dpa)

Schon länger wird in der Formel-1-Szene über ein Comeback von Kimi Räikkönen spekuliert. Nun werden die Gerüchte immer heißer: Nach übereinstimmenden Medienberichten möchte das Williams-F1-Team die Verpflichtung des Weltmeisters von 2007 bereits rund um das nächste Rennen der laufenden Saison in Abu Dhabi bekanntgeben. Williams-Miteigentümer Toto Wolff bestätigte gegenüber der österreichischen "Krone": "Ja, es stimmt! Die Akte Kimi Räikkönen liegt auf dem Tisch. Wir verhandeln ernsthaft."

Die Verpflichtung von Räikkönen hängt offenbar nur noch an einer Frage: Kann Williams den Finnen bezahlen? Das italienische Fachmagazin "Autosprint" spekulierte, dass ein neuer Sponsor aus Katar die Rückkehr des 32-Jährigen finanzieren soll. Kurz zuvor hatte das britische Traditionsteam eine Zusammenarbeit mit dem katarischen Transportunternehmen Mowasalat bekanntgegeben. Auch die Qatar National Bank könnte das Comeback sponsern.

Räikkönen könnte die Formel 1 bereichern

Sollte es zu einem Comeback des "Iceman" kommen, würden in der kommenden Saison gleich sechs Fahrer um den Titel kämpfen, die die WM schon einmal gewonnen haben: Neben Räikkönen sind das Sebastian Vettel, Michael Schumacher, der Spanier Fernando Alonso sowie die beiden britischen McLaren-Piloten Jenson Button und Lewis Hamilton.

Von der Rallye-WM in die Königsklasse?

Räikkönen selbst hatte sich zuletzt stets zurückhaltend zu einem möglichen Comeback in der Königsklasse des Motorsports geäußert. Der Weltmeister von 2007 stieg vor zwei Jahren aus der Formel 1 aus und startet seitdem in der Rallye-WM. Zwischen 2001 und 2009 fuhr er insgesamt 156 Rennen für das Sauber-Team, McLaren Mercedes und Ferrari. Für das Williams-Cockpit war zwischenzeitlich auch Adrian Sutil im Gespräch gewesen, der bei Force India vor dem Aus steht.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wollen Sie den "Iceman" Kimi Räikkönen wieder in der Formel 1 sehen?
Anzeige
Video des Tages
England-Prank 
Böser Streich: Mann freut sich zu früh über Jackpot

Der 35-jährige Gary Boon rubbelt ein paar Lotterielose frei. Dann der Schock: Er hat den Hauptgewinn von 100.000 Pfund gewonnen. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Funktionale Sport- und Outdoor-Mode für sie und ihn

Mit der perfekten Kleidung und dem passenden Equipment sportliche Ziele erreichen. bei tchibo.de

Shopping
Samsung Galaxy S8 für nur 1,- €*

Im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone. Jetzt vorbestellen bei der Telekom. Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal