Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Keine Rückzugsgedanken: Red Bull bekennt sich zur Formel 1

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Christian Horner: "Red Bull steht hinter der Formel 1"

05.11.2011, 10:59 Uhr | Motorsport-Total.com

Keine Rückzugsgedanken: Red Bull bekennt sich zur Formel 1. Sebastian Vettels Rennstall-Sponsor bekennt sich zur Formel 1. (Quelle: imago)

Sebastian Vettels Rennstall-Sponsor bekennt sich zur Formel 1. (Quelle: imago)

Nach gerade einmal sieben Jahren im Grand-Prix-Sport liegt das Red-Bull-Team in der ewigen Bestenliste der Formel 1 bereits vor diversen illustren Namen. Nach Siegen ist die von Teamchef Christian Horner geführte Truppe nur noch einen Erfolg von Platz acht (Benetton) entfernt. Mit je zwei errungenen Fahrer- und Konstrukteurstiteln 2010 und 2011 hat das Team der Königsklasse in jüngster Vergangenheit klar den Stempel aufgedrückt.

Angesichts dieser Erfolge wurden bereits Gerüchte laut, wonach "Oberbulle" Dietrich Mateschitz über eine Verlagerung seiner Marke in andere Sportarten oder Rennserien nachdenken könnte. Denn der Imagegewinn für den Energy-Drink-Hersteller stehe möglicherweise in keinem Verhältnis mehr zu den Ausgaben. Doch davon kann laut Teamchef Horner keine Rede sein.

Formel 1 als riesige Vermarktungs-Plattform

"Red Bull steht hinter der Formel 1", bekräftigt Horner gegenüber "Autosport". "Red Bull engagiert sich als Sponsor und Teilhaber eines anderen Teams bereits seit über 15 Jahren in diesem Sport und Dietrich ist mit voller Leidenschaft dabei", so der Brite, der damit auf die Anfänge der österreichischen Marke in der Königsklasse als Geldgeber des Sauber-Teams anspielt.

Der Teamchef bezeichnet das weltweite Formel-1-Publikum als "riesige Plattform für Red Bull, um unser Produkt vermarkten zu können". Zwar könne man den Verkauf von Dosen nicht in direkten Zusammenhang mit der Formel 1 stellen, ungeachtet dessen sei die Flächendeckung, welche die Marke und ihre Partner durch die Formel 1 erreichen, "absolut unglaublich".

"Unser Ziel ist es, auf den Erfolgen aufzubauen"

In den Augen Horners steht der Grand-Prix-Sport in Bezug auf Markenbekanntheit allenfalls einem anderen sportlichen Großereignis nach. "Die Formel 1 rangiert wahrscheinlich auf Platz zwei hinter den Olympischen Spielen, die nur alle vier Jahre stattfinden", urteilt der Brite.

Geht es nach Horner, dann bleibt das Team, das im Winter 2004/2005 aus dem Jaguar-Rennstall hervorging, der Königsklasse noch lange erhalten. "Unser Ziel ist es, auf den Erfolgen aufzubauen. Wenn man sich ansieht, wo Red Bull in den Siegerlisten bereits jetzt steht, so haben wir ziemlich viel erreicht. In kurzer Zeit konnten wir einige große Namen hinter uns lassen. Daran wollen wir in der Zukunft anknüpfen."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal