Sie sind hier: Home > Sport >

Aachen und Duisburg treten auf der Stelle

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Keine Gewinner im Tabellenkeller

06.11.2011, 15:14 Uhr | t-online.de

Aachen und Duisburg treten auf der Stelle. Timo Achenbach (re.) kommt vor Kevin Wolze an den Ball. (Quelle: dpa)

Timo Achenbach (re.) kommt vor Kevin Wolze an den Ball. (Quelle: dpa)

Alemannia Aachen hat im 1000. Zweitligaspiel der Klubhistorie den Befreiungsschlag verpasst. Zwar verlassen die Schwarz-Gelben mit dem 2:2 (1:1) vor heimischen Publikum gegen den MSV Duisburg das Tabellenende, doch die Chance, am direkten Abstiegs-Konkurrenten vorbeizuziehen, wurde vertan. Auf der anderen Seite fuhr Trainer Oliver Reck in seinem zweiten Spiel mit den Zebras den ersten Punkt ein. Aachen liegt nun mit neun Zählern auf dem vorletzten Tabellenplatz, der MSV ist nur einen Punkt und einen Rang besser.

Auch im zweiten Kellerduell teilten sich der FSV Frankfurt und Hansa Rostock die Punkte. Die Partie am Bornheimer Hang endete torlos. In ganz anderen Sphären schwebt der SC Paderborn nach dem 2:0 (0:0)-Sieg bei Energie Cottbus. Die Ostwestfalen liegen mit 28 Zählern und Rang 5 in Schlagdistanz zur Tabellenspitze.

Zwei Treffer innerhalb einer Minute

In Aachen entwickelte sich eine rasante Partie. Die Gastgeber gingen früh durch Sergiu Radu (5.) in Führung, doch Duisburgs Valeri Domovtschiyski gelang noch in Hälfte eins der Ausgleich (29.). Im zweiten Abschnitt spielte der MSV munter nach vorne und wurde in Minute 67 mit der Führung durch Andre Hoffmann belohnt. Doch nicht einmal eine Minute später traf der von Benjamin Auer bedrängte Branimir Bajic zum Endstand ins eigene Netz.

Paderborns Höhenflug hält an

Der SC Paderborn setzt unterdessen seinen Höhenflug in der zweiten Liga fort. Das Überraschungsteam von Trainer Roger Schmidt ging durch ein Eigentor des Cottbussers Christian Müller (68.) in Führung. Nick Proschwitz erhöhte nur vier Minuten später per Foulelfmeter auf 2:0. Paderborn (28) liegt damit nur einen Zähler hinter der drittplatzierten Eintracht aus Frankfurt, die jedoch am Montagabend nachlegen kann.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Perfekt aussehen in nur einer Minute mit Magic Finish
Make-up-Mousse bei asambeauty entdecken
Shopping
congstar „wie ich will“: Wunsch- tarif in bester D-Netz Qualität
zu congstar.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017