Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Lewis Hamilton avanciert zum Favoriten auf die Pole Position

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wieder schlägt ein McLaren beide Red-Bull-Piloten

12.11.2011, 12:03 Uhr | t-online.de / ngo, t-online.de

Formel 1: Lewis Hamilton avanciert zum Favoriten auf die Pole Position. Jenson Button im McLaren-Mercedes auf dem Yas Marina Circuit. (Quelle: imago)

Jenson Button im McLaren-Mercedes auf dem Yas Marina Circuit. (Quelle: imago)

Die Trainings zum Großen Preis von Abu Dhabi sind abgeschlossen, das Qualifying kann kommen: In der dritten und letzten Session vor der so wichtigen Qualifikation auf dem Yas Marina Circuit drehte Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) in 1:38,976 Minuten die schnellste Runde - und wurde damit zum ersten Anwärter auf die Pole Position.

Hinter dem Briten platzierten sich Sebastian Vettel, Mark Webber, Jenson Button und Fernando Alonso. Nico Rosberg wurde Fünfter.

Klare Kräfteverhältnisse beim Auftakt

Beim Auftakt am gestrigen Freitag hatten die beiden McLaren-Piloten Jenson Button und Lewis Hamilton das Geschehen fest im Griff. Mit Bestzeiten in beiden Trainingseinheiten positionierten sie sich als Top-Favoriten auf die Pole Position. Bei Weltmeister Sebastian Vettel lief derweil nicht alles rund. Im Gegenteil, der Red-Bull-Pilot suchte den Grenzbereich - und schoss darüber hinaus. Vettel rutschte im zweiten Training von der Strecke und blieb in einer der zahlreichen Streckenbegrenzungen hängen.

Formel 1 - Videos  
Eine Runde in Abu Dhabi mit Mark Webber

Der Australier zeigt die Tücken des Yas Marina Circuit. Video

Überraschend stark präsentierten sich die beiden Ferrari-Piloten Fernando Alonso und Felipe Massa, die im zweiten Training vor Vettel und dessen Teamkollegen Mark Webber landeten. Im dritten Training suchten sie dann alle die perfekte Abstimmung für die anstehende Qualifikation.

Heißer Kampf um die Spitzenplätze

Während Vettel und Webber lange in der Box blieben, hatten sich Hamilton, Button und Massa schnell an die Spitze des Zeitentableaus gesetzt. Erst nach 30 Minuten gesellten sich dann auch die beiden Red-Bull-Piloten zu den Testenden - und lagen bei ihren ersten Versuchen rund eine Sekunde hinter dem McLaren-Duo. Die Strecke wurde wie gewohnt nach und nach immer schneller. Webber rückte bis auf zwei Tausendstelsekunden an Button heran, und auch Vettel kam langsam näher.

Einige Testrunden später hatte der Deutsche dann die Führung übernommen. Doch auch er blieb nicht lange an der Spitze, die Konter der Konkurrenz folgten auf dem Fuße. Mit dem Aufziehen der weicheren Reifenmischung purzelten die Rundenzeiten. Am Ende stand dann Hamilton ganz vorne, gefolgt von beiden Red-Bull-Piloten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal