Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Doping >

DFB-Debakel '82: Algerien gedopt?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Doping? Algeriens Spieler klagen an

21.11.2011, 22:37 Uhr | sid

DFB-Debakel '82: Algerien gedopt?. Drei Spieler Algeriens aus dem WM-Duell mit Deutschland sollen unwissentlich gedopt worden sein.

Drei Spieler Algeriens aus dem WM-Duell mit Deutschland sollen unwissentlich gedopt worden sein.

Das Spiel gilt als als eine der größten Pleiten in der WM-Geschichte der deutschen Nationalmannschaft, Medienberichten zufolge könnte die peinliche 1:2-Vorrundenniederlage 1982 gegen Außenseiter Algerien aber auf Doping zurückzuführen sein.

Wie die Süddeutsche Zeitung unter Berufung auf algerische Medien berichtet, sollen mindestens sieben Spieler aus den WM-Aufgeboten des Landes von 1982 und 1986 als Folge des Medikamentenmissbrauchs behinderte Kinder bekommen haben.

Kaci-Said: "Wir wollen die Wahrheit"

Von den Teilnehmern, die den späteren Vize-Weltmeister am 16. Juni 1982 im nordspanischen Gijon besiegte, sollen Mehdi Cerbah, Salah Larbes und Abdelkader Tiemcani betroffen sein. "Wir haben ernsthafte Zweifel an der Wirkung der Medikamente, die man uns während der Vorbereitung verabreicht hat", wird Mohamed Kaci-Said, der an der WM 1986 teilnahm, in der Süddeutschen zitiert.

Doping - Foto-Show 
Witzige Doping-Ausreden

Von kranken Großmüttern und Potenzproblemen. zur Foto-Show

Wie sein früherer Mitspieler Mohamed Chaib fordert Kaci-Said, der drei behinderte Töchter hat, eine offizielle Untersuchung: "Wir wollen die Wahrheit." Die Spieler hatten die Vorfälle gemeinsam mit ihrem damaligen Kollegen Djamel Menad öffentlich gemacht. Wie der frühere Nationalmannschaftsarzt Rachid Hanifi sagte, sei es durchaus möglich, dass die Spieler ohne ihr Wissen Dopingopfer wurden. Offenbar ist das Interesse an einer Aufklärung der Vorwürfe aber gering. Kaci-Said beklagte eine "Mauer des Schweigens". Mahieddine Khalef, bei der WM in Spanien Algeriens Trainer, wies die Berichte zurück: "Doping gab es damals in Algerien nicht."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Legendäres Jagdflugzeug 
Tüftler baut sich Flugzeug in Garage

In seiner Garage hat der 63-Jährige eine historische Maschine nachgebaut. Video

Sport
Neuner sprintet zu Gold

Magdalena Neuner leistet sich einige Schießfehler, holt aber in der Loipe spektakulär auf. zum Video


Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal