Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Gladbach stürmt durch Sieg in Köln an die Bundesliga-Spitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesliga - 14. Spieltag  

Borussia Mönchengladbach ist vorläufig Tabellenführer

25.11.2011, 22:47 Uhr | dapd, t-online.de

Gladbach stürmt durch Sieg in Köln an die Bundesliga-Spitze. Borussia Mönchengladbach bejubelt einen Hanke-Treffer beim Sieg beim 1. FC Köln. (Quelle: dpa)

Borussia Mönchengladbach bejubelt einen Hanke-Treffer beim Sieg beim 1. FC Köln. (Quelle: dpa)

Borussia Mönchengladbachs Höhenflug hat seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Zum Auftakt des 14. Spieltags der Bundesliga stürmte der fünfmalige Meister durch ein 3:0 (2:0) im Derby beim 1. FC Köln an die Tabellenspitze. Mike Hanke steuerte zum ungefährdeten Erfolg des Gastes einen Doppelpack bei (20., 47.). Juan Arango gelang das zwischenzeitliche 2:0.

Die Kölner haben nun sechs Mal nacheinander gegen den rheinischen Widersacher aus Gladbach nicht gewonnen und die jüngsten drei Vergleiche alle verloren - mit einem Torverhältnis von 1:12. "Wir haben keine Eier in der Hose", befand nach der Partie FC-Keeper Michael Rensing bei Sky in aller Deutlichkeit. Er bemängelte die fehlende Qualität der Mannschaft und ihre Naivität bei den Gegentoren: "So dumm kann man nicht sein."

Riether: "Gladbach war uns um Klassen überlegen"

Als "taktisch, im Spielaufbau und in der Ballverteilung um Klassen überlegen" lobte Kölns Kapitän Sascha Riether den Gegner. Vor 50.000 Zuschauern war der 43. Derbysieg im 79. Duell mit dem FC die logische Folge. Keinen anderen Bundesligisten hat Gladbach so oft besiegt.

Reus agiert diesmal als Vorarbeiter

Nationalspieler Marco Reus zwang bereits in der zweiten Minute Rensing mit einem Weitschuss zu einer Glanzparade. 18 Minuten später leitete der 22-Jährige die 1:0-Führung ein. Sein Zuspiel schob Patrick Herrmann weiter zu Hanke, der aus elf Metern mit einem Flachschuss mit rechts Rensing keine Chance ließ. Seit dem 7. Mai 2011 hatte der frühere Hannoveraner in der Bundesliga nicht mehr getroffen.

Arango nimmt die Freistoß-Chance dankend an

Zehn Minuten später fiel das 2:0. Nach einem Foul an Herrmann trat Arango aus einer idealen Position zu seiner Paradedisziplin an: Den Freistoß aus 24 Metern, mitten vor dem Tor, schlenzte der Venezolaner perfekt mit seinem linken Fuß über die Mauer unten in das rechte Toreck, unhaltbar für Rensing. Danach war Köln angeschlagen und agierte gehemmt.

Ein Konter erlegt die Kölner rasch nach dem Seitenwechsel

Direkt nach der Pause war es ein Konter der Borussia, der die Kölner endgültig in die Knie zwang. Einen Schuss von Herrmann wehrte Rensing ab, den Abpraller beförderte Hanke locker über die Linie.

Favre analysiert ohne jede Euphorie

"Ich bin extrem zufrieden. Das Spiel war sehr sehr gut. Wir waren klar besser. Das 2:0 zur Pause war verdient. Das schnelle 3:0 nach der Halbzeit war unser Ziel", bilanzierte Gladbachs Erfolgstrainer Lucien Favre gewohnt sachlich.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal