Sie sind hier: Home > Sport >

Podolski verlängert Kölns Superserie in Stuttgart

...

Podolski verlängert Kölns Superserie in Stuttgart

03.12.2011, 20:20 Uhr | dpa

. Kölns Peszko im Duell mit dem Stuttgarter Boulahrouz. (Quelle: dpa)

Kölns Peszko im Duell mit dem Stuttgarter Boulahrouz. (Quelle: dpa)

Kurz vor Schluss hat Nationalstürmer Lukas Podolski dem 1. FC Köln einen wichtigen Punkt beim VfB Stuttgart beschert. Deshalb konnte der VfB trotz eines Doppelpacks von Christian Gentner seinen Heimfluch gegen die Rheinländer nicht beenden.

Stuttgarts Mittelfeldspieler sorgte mit seinen ersten Saisontreffern (29. und 36. Minute) für die lange Zeit bestehende 2:1 Führung gegen den Angstgegner. Doch Podolski, der auch schon die frühe Führung seines Teams per Foulelfmeter erzielt hatte, ließ zwei Minuten vor dem Ende der Partie auch noch einen zweiten Treffer folgen. Die Schwaben warten damit seit 15 Jahren auf einen Heimsieg über die Geißböcke.

VfB-Verteidiger Maza verschuldet Foulelfmeter

Der Tabellen-Siebte Stuttgart knüpfte zunächst nahtlos an seine zurückliegenden schwachen Auftritte an. Die Mannschaft leistete sich viele Fehler im Spielaufbau und brachte kaum Konstruktives zustande. Köln passte sich dem schwachen Niveau an, sorgte aber wenigstens über seine linke Seite mit Henrique Sereno und Slawomir Peszko immer wieder für Druck. Dies zahlte sich aus, auch wenn sich VfB-Innenverteidiger Maza bei seiner zum Foulelfmeter führenden Attacke gegen Peszko äußerst ungeschickt anstellte. Podolski verwandelte den Strafstoß sicher. Es war der zehnte Saisontreffer des Nationalstürmers.

Offensichtlich war dies der Weckruf für die Schwaben. Statt geschockt zu sein, kam nun mehr Zug in ihre Aktionen. Da Köln dagegen hielt, stieg auch das Niveau der bis dahin mäßigen Begegnung. Vor allem Gentner sorgte innerhalb von sieben Minuten für zwei Glanzlichter: Erst glich der etwas überraschend in die Startformation gerückte Mittelfeldmann mit einem wuchtigen Kopfball nach einer Ecke von Tamas Hajnal aus. Dann hämmerte der frühere Nationalspieler den Ball wuchtig per Direktabnahme zum 2:1 ins Netz.

Stuttgart verpasst die Vorentscheidung

Angesichts weiterer guter Chancen war die Führung des VfB trotz der schwachen Auftaktviertelstunde verdient. Kölns Keeper Michael Rensing verhinderte zweimal glänzend weitere Gegentore gegen Maza (11.) und Cacau (38.). Zudem vergab Hajnal in aussichtsreicher Position (22.). Auf der Gegenseite vereitelte VfB-Schlussmann Sven Ulreich den erneuten Rückstand gegen Mato Jajalo (31.).

Nach dem Seitenwechsel setzten beide Teams weiter auf Offensive. Aber die Defensiven standen jeweils meist sicher. Der agile Peszko scheiterte an Ulreich (50.). FC-Abwehrrecke Ammar Jemal verhinderte gegen Martin Harnik (57.) in letzter Sekunde den frühzeitigen K.o. Beinahe hätte Gentner noch einen Hattrick geschafft, aber Pedro Geromel warf sich in seinen Schuss (72.) und wehrte zur Ecke ab. In der 84. Minute feierte der lange verletzte Julian Schieber sein Debüt, kam für den enttäuschenden Cacau. Und dann setzte sich Podolski durch und sorgte mit einem Flachschuss aus elf Metern für Freude bei den Kölnern.

15. Spieltag

Bayer Leverkusen

-

1899 Hoffenheim

2:0

zum Spielbericht

Bayern München

-

Werder Bremen

4:1

zum Spielbericht

SC Freiburg

-

Hannover 96

1:1

zum Spielbericht

1. FC Kaiserslautern

-

Hertha BSC

1:1

zum Spielbericht

VfL Wolfsburg

-

1. FSV Mainz 05

2:2

zum Spielbericht

Borussia M'gladbach

-

Borussia Dortmund

1:1

zum Spielbericht

VfB Stuttgart

-

1. FC Köln

2:2

zum Spielbericht

Hamburger SV

-

1. FC Nürnberg

2:0

zum Spielbericht

FC Schalke 04

-

FC Augsburg

So.

zum Spielbericht

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Pfannen, Töpfe, Schüsseln, Standmixer u.v.m.
Freude in der Küche - neu bei Lidl.de
Angebote bei Lidl.de
Shopping
Wohn-Trend 2018: individuelle Kunst für die Wand
die einzigartigen Motive bei JUNIQE entdecken
Wandbilder für Ihr Zuhause bei JUNIQE!
Shopping
Übergangs-Blousson im Ange- bot für 89,99 € statt 149,99 €
jetzt entdecken bei Babista.de
Blousson für 89,99 € statt 149,99 € bei BABISTA.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018