Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bayer Leverkusen empfängt kriselnde Hoffenheimer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leverkusen empfängt kriselnde Hoffenheimer

02.12.2011, 10:24 Uhr | sid

Bayer Leverkusen empfängt kriselnde Hoffenheimer. Vedad Ibisevic soll im Sturmzentrum für Tore sorgen, damit seine TSG die Negativ-Serie beenden kann. (Quelle: imago)

Vedad Ibisevic soll im Sturmzentrum für Tore sorgen, damit seine TSG die Negativ-Serie beenden kann. (Quelle: imago)

Nervende Personaldiskussionen statt konzentrierter Vorbereitung: Vor dem Freitagsspiel der Bundesliga zwischen Bayer Leverkusen und 1899 Hoffenheim (ab 20:15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) rückt das Sportliche in den Hintergrund. Während bei der Werkself nur die endgültige Verpflichtung von Keeper Bernd Leno und damit das Ende der Ära von Nationaltorwart René Adler diskutiert wird, schlägt bei den Kraichgauern die vorläufige Suspendierung der Stars Chinedu Obasi und Roberto Firmino hohe Wellen.

Doch 1899-Trainer Holger Stanislawski, der seinen phlegmatischen Kader nach der Saison wohl richtig ausmisten wird, will vor dem richtungweisenden Spiel in Leverkusen noch nicht den Stab über alle seine Profis brechen. "Ich werde nicht zulassen, dass alle meine Spieler auf die beiden Vorfälle reduziert werden. Um in Leverkusen etwas mitzunehmen, müssen wir 90 Minuten konzentriert arbeiten, brauchen hundert Prozent auf allen Positionen", sagte Stanislawski, der nach vier Spielen in Serie ohne Sieg zuletzt selbst in die Kritik geraten war.

Chancenauswertung verbessern

Größtes Problem des aktuellen Tabellenneunten war in den vergangenen Wochen neben der fehlenden Disziplin die mangelnde Chancenauswertung. Da schmerzt das Fehlen der Offensivspieler Obasi und Firmino, die einmal mehr verspätet zum Training erschienen waren, ganz besonders. Doch Stanislawski bleibt derzeit keine andere Wahl, als die Disziplinlosigkeiten in seiner Mannschaft mit aller Härte zu ahnden. Ob die Wende zum Guten ausgerechnet bei Hoffenheims Angstgegner Bayer gelingt, ist jedoch äußerst fraglich. Gegen keinen Verein hat 1899 einen so niedrigen Punkteschnitt wie gegen Leverkusen (0,17)

Letzter Erfolg vor acht Jahren

Dabei ist der 2. Dezember für die Kraichgauer fast schon ein historisches Datum. Denn genau vor genau acht Jahren gelang der erste und einzige Erfolg der Hoffenheimer gegen Bayer Leverkusen. Unter Trainer Hansi Flick warf 1899 als Regionalligist den Bundesligisten dank eines 3:2 aus dem DFB-Pokal. Insgesamt hat Hoffenheim . Mit großem Interesse dürfte Flick, mittlerweile Assistenzcoach von Bundestrainer Joachim Löw, mit Blick auf die EM 2012 auch die jüngsten Entwicklungen bei Bayer Leverkusen verfolgen. Denn die endgültige Verpflichtung von Keeper Bernd Leno bedeutet in Leverkusen das Aus von Nationaltorwart Adler, der damit in dieser Spielzeit in Leverkusen voraussichtlich nicht mehr zum Einsatz kommen wird.

Dutts Ansehen steigt

Bei Leverkusens Trainer Robin Dutt, dessen Ansehen bei Bayer nach dem Einzug in das Achtelfinale der Champions League deutlich gestiegen ist, sorgte das Ende des Transferpokers um Leno für große Freude. Dass nach der Verpflichtung von Nürnbergs Verteidiger Philipp Wollscheid auch der Deal mit Leno über die Bühne ging, sorgte bei Dutt für Erleichterung. "Eine tolle Nachricht mehr", sagte Dutt. Der erst 19-jährige Leno unterschrieb bei Bayer einen Vertrag bis 2017. Leverkusen überweist dafür knapp acht Millionen Euro an den VfB Stuttgart. Mit Hilfe von Torwart Leno, Teamleader Michael Ballack und dem zuletzt so treffsicheren Eren Derdiyok wollen die Leverkusener gegen Hoffenheim gewinnen und sich damit nach dem wilden 3:3 in Berlin ein wenig den Frust von der Seele schießen. Ein Erfolg im Duell der Retortenklubs könnte Bayer, das sich nach durchwachsenem Saisonstart mittlerweile auf den sechsten Platz hochgearbeitet hat, wieder einen Schritt näher Richtung Tabellenspitze bringen. "Wir wollen uns oben in der Tabelle festsetzen", sagte Derdiyok, der vier der letzten fünf Leverkusener Pflichtspieltore erzielte.

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Leverkusen: Leno - Castro, Reinartz, M. Friedrich, Kadlec - L. Bender, Rolfes - Sam, Ballack, Schürrle - Derdiyok. - Trainer: Dutt

Hoffenheim: Starke - Beck, Vorsah, Vestergaard, Compper - Rudy - Williams, Salihovic - Musona, Babel - Ibisevic. - Trainer Stanislawski

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal