Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Liga: Bochum schießt Aue ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga - 17. Spieltag  

Schützenfest in Bochum

04.12.2011, 15:10 Uhr | t-online.de

2. Liga: Bochum schießt Aue ab. Gleich sechs Tore hat der VfL Bochum gegen Erzgebirge Aue zu bejubeln. (Quelle: dpa)

Gleich sechs Tore hat der VfL Bochum gegen Erzgebirge Aue zu bejubeln. (Quelle: dpa)

Der VfL Bochum hat nach zwei Niederlagen in Folge wieder in die Spur gefunden: Gegen den FC Erzgebirge Aue feierte das Team von Andreas Bergmann einen ungefährdeten und auch in der Höhe verdienten 6:0 (3:0)-Sieg. Durch den Erfolg springt der VfL in der Tabelle vorbei an Aue auf Rang elf.

Einen Platz dahinter rangiert Dynamo Dresden. Die Sachsen kamen in einem kuriosen Spiel mit zwei Eigentoren und einem Elfmeter nicht über ein 2:2 (1:1)-Remis gegen den FSV Frankfurt hinaus. Das dritte Sonntagsspiel zwischen Alemannia Aachen und dem TSV 1860 München endete ebenfalls 2:2 (1:1). Die Löwen rutschen auf Rang acht ab, die Alemannia steckt als 15. weiter mittendrin im Abstiegskampf.

Toski schnürt Doppelpack

Mit dem Abstiegskampf hat der VfL Bochum nach dem Sieg gegen Aue vorerst nichts mehr zu tun. Mann des Tages vor 17.023 Zuschauern im rewirpower Stadion war Faton Toski. Der ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt schoss nicht nur zwei Tore selbst (41. und 50. Minute), er bereitet auch noch das 1:0 durch Marcel Maltritz (15.), das 5:0 durch Giovanni Federico (59.) und das 6:0 durch Mirkan Aydin (83.) mustergültig vor. Das zwischenzeitliche 2:0 erzielte ebenfalls Aydin (30.).

Netter Nebeneffekt für Bochum: Der 6:0-Erfolg war der höchsten Saisonsieg einer Mannschaft in dieser Zweitliga-Saison.

Zwei Eigentore in Dresden

Etwas Besonderes gab es auch in Dresden zu sehen: Nach der 1:0-Führung durch Robert Koch (9.) trafen Muhamed Subasic zum 1:1 (17.) und Marc Heitmeier (48.) zur erneuten Dresdner Führung jeweils in eigene Netz. Den 2:2-Endstand erzielte der Frankfurter Zafer Yelen per Strafstoß (77.). Der FSV Frankfurt hat trotz des Punktgewinns noch immer große Abstiegssorgen. Das Team von Hans-Jürgen Boysen hat nur zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Aachen kommt nicht hinten raus

Nur einen Punkt Vorsprung auf Relegationsrang 16 hat Aachen. Die Alemannia kam trotz zweimaligen Rückstands zwar immerhin noch zu einem Remis gegen die Münchner Löwen. Zum großen Sprung raus aus der Abstiegszone ist der Punkt allerdings zu wenig. Stefan Buck brachte die Gäste in der 41. Minute in Führung, die Sergiu Radu nur zwei Minuten später mit einem sehenswerten Fallrückzieher egalisierte. Stefan Aigner schoss 1860 in der 2. Halbzeit erneut in Front (76.), ehe Bas Sibum in der (82.) zum zweiten Mal ausglich.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal