Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Der TSV 1860 siegt im Kampf der Löwen über Aufsteiger Braunschweig

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga - 18. Spieltag  

1860 überholt mit Heimsieg Aufsteiger Braunschweig

09.12.2011, 19:30 Uhr | dpa, t-online.de

Der TSV 1860 siegt im Kampf der Löwen über Aufsteiger Braunschweig. Die Münchner Spieler bilden eine Jubeltraube. (Quelle: dapd)

Die Münchner Spieler bilden eine Jubeltraube. (Quelle: dapd)

Zum Rückrunden-Auftakt der 2. Bundesliga hat der TSV 1860 München den Kampf der Löwen gewonnen. Mit 3:0 (1:0) schickten die Blauen den Aufsteiger aus Braunschweig zurück nach Hause und überholten die Niedersachsen außerdem in der Tabelle. Direkt vor den Münchner - aber um sieben Punkte besser - steht der SC Paderborn. Die Überraschungsmannschaft der Saison verdarb Wolfgang Wolf sein Trainer-Debüt in Rostock durch ein 2:0 (1:0). Im Kampf gegen den Abstieg triumphierte der MSV Duisburg mit 3:1 (1:0) über den Karlsruher SC.

Die Badener verharren nach der vierten Pleite nacheinander auf dem Relegationsplatz zur 3. Liga. Von dem haben sich die Zebras dank des dritten Siegs unter ihrem neuen Coach Oliver Reck vorläufig um sieben Punkte abgesetzt. Die Tore vor 9147 Zuschauern erzielten für die Platzherren Goran Sukalo (3. Minute), Emil Jula (57.) und Daniel Brosinski (70.). Bogdan Müller (59.) traf für den KSC.

1860 ist die cleverere Mannschaft

Im Aufwind befindet sich auch der TSV 1860 München. Vor 16.400 Zuschauern in der heimischen Allianz-Arena trafen Stefan Aigner (32. Minute), Djordje Rakic (58.) und Routinier Benjamin Lauth (65.). Die Bayern haben vier der jüngsten sechs Auseinandersetzungen gewonnen und in diesem Zeitraum nur ein Mal verloren. Braunschweig steckte trotz guten Spiels nach zuletzt zwei Siegen in Folge einen Rückschlag ein.

Rostocks neuer Trainer bewirkt ergebnistechnisch noch nichts

An die ist Mit-Aufsteiger Hansa Rostock gewöhnt. Daran änderte vorerst auch der Trainerwechsel von Peter Vollmann zu Wolfgang Wolf nichts. Nur zwei Tage nach Wolfs Amtsantritt verloren die Hanseaten mit 0:2 (0:1) in Paderborn. Es war die vierte Pleite hintereinander für den Tabellenvorletzten, der seit sieben Spieltagen nicht mehr gewonnen hat. Paderborn bleibt nach den Toren von Alban Mehan (17. Minute) und Nick Proschwitz (52.) auch nach der 14. Partie in Serie ungeschlagen und hält weiter Anschluss zu den Aufstiegsplätzen.

LIGA total! Fan Voting

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
City-Sanierung im großen Stil 
Fünf Tonnen Sprengstoff: Ganzes Stadtviertel gesprengt

Fünf Tonnen Sprengstoff verwandeln 19 Wohnblocks auf einmal in Trümmer. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Final Sale bei MADELEINE – jetzt bis zu 70 % reduziert

Sichern Sie sich außerdem einen 15,- € Gutschein und gratis Versand! auf MADELEINE.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal