Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Hülkenberg verdrängt Sutil bei Force India

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sutil gefeuert - Hülkenberg wird Stammfahrer

16.12.2011, 17:08 Uhr | dpa

Hülkenberg verdrängt Sutil bei Force India. Hat allen Grund zur Freude: Nico Hülkenberg wird Stammpilot bei Force India. (Quelle: imago)

Hat allen Grund zur Freude: Nico Hülkenberg wird Stammpilot bei Force India. (Quelle: imago)

Was lange währte, wurde für Nico Hülkenberg besonders gut: Nach einer wochenlangen Hängepartie hat der Formel-1-Rennstall Force India die Rückkehr des 24-Jährigen ins Renncockpit bestätigt. Der bisherige Ersatzpilot wird in der nächsten Saison Adrian Sutil bei dem indischen Team ersetzen. "Ich freue mich natürlich sehr, dass ich bei Force India bleibe und die Chance bekomme, im nächsten Jahr wieder Rennen zu fahren", sagte Hülkenberg. "Ich bin extrem motiviert für 2012."

Formel 1 - Hockenheim 2012 
Formel 1 Weihnachtsspecial

Tickets mit Weihnachtsgrüßen von Ihrem Lieblingsfahrer. zum Angebot

Auch die Konkurrenz freute sich über die Nachricht. "Es ist großartig, Nico wieder zurück im Formel-1-Starterfeld zu haben", twitterte umgehend Landsmann und Kontrahent Timo Glock von Marussia.

Sutil vor Wechsel zu Williams

An Hülkenbergs Seite wird Paul di Resta in seine zweite Saison in der Formel 1 und bei Force India gehen. "In Paul und Nico haben wir zwei extrem talentierte Fahrer mit einem enormen Potenzial", sagte Teamchef Vijay Mallya. Zugleich lobte er den scheidenden Sutil, für den der Weg wohl zum britischen Traditionsteam Williams führen dürfte. Dort ist ein Platz noch frei, eine Verlängerung des Vertrags von Rennoldie Rubens Barrichello gilt als unwahrscheinlich.

Lobhudelei auf beiden Seiten

"Für mich stand schon seit längerem fest, dass es Zeit für eine neue Herausforderung ist. In den nächsten Tagen und Wochen werden wir alle Möglichkeiten prüfen und schauen, wo wir 2012 landen", sagte Sutil nach der Bekanntgabe, die immer wieder ver- und auch aufgeschoben worden war. "Nach für mich fünf sehr erfolgreichen und spannenden Jahren bei Force India möchte ich mich insbesondere bei Vijay ganz herzlich für sein Vertrauen und seine Unterstützung bedanken", betonte Sutil.

"Unsere neue Fahrerpaarung bedeutet, dass wir Adrian Sutil 'Goodbye' sagen müssen", sagte Mallya und lobte den 28-Jährigen, der zuletzt beim Saisonfinale bis auf den sechsten Rang gerast war, als wichtigen Bestandteil "unseres Erfolges in den vergangenen vier Jahren. Wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft."

Cockpits werden rarer

Mit der Bekanntgabe der Force-India-Fahrer für 2012 werden die freien Plätze auf dem Pilotenmarkt noch rarer. Von den klangvolleren Team-Namen bietet praktisch nur noch Williams eine offene Stelle. Die vier Top-Teams haben ihre Fahrer längst bestätigt. Lotus Renault, das künftig nur noch Lotus heißt, wechselte ebenso wie Toro Rosso seine Paarungen komplett.

Bei Force India verdiente sich Hülkenberg seine Sporen als Freitagsfahrer. Der Rheinländer durfte meist beim Training ran. Mehr war allerdings auch nicht drin. Zum ersten Mal in seiner bis dahin stetig aufsteigenden Karriere absolvierte er kein Rennen. Es reichte aber, um die Chance auf die Rückkehr zu bekommen. "Obwohl er nur wenig Zeit im Auto hatte, hat er uns überzeugt, ihm einen Rennsitz für 2012 zu geben", sagte Mallya über Hülkenberg, der 2010 in seiner ersten und bislang einzigen Formel-1-Rennsaison die Pole in Sao Paulo geholt hatte.

"Tests können nicht schnell genug kommen"

Hülkenberg selbst würde am liebsten sofort den nächsten Gang einlegen. "Der erste Test in Jerez kann gar nicht schnell genug kommen", sagte er. Bis zum 7. Februar muss er sich allerdings noch in Geduld üben.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal