Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Mercedes GP stellt den neuen Boliden für die Saison 2012 vor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neuer Mercedes-Bolide: Deutsche Nase mit markantem Höcker

21.02.2012, 09:27 Uhr | Motorsport-Total.com, dpa, dapd

Schumacher und Rosberg enthüllen neuen Silberpfeil

Der Mercedes-GP-Rennstall präsentiert den F1 W03.


Das lange Warten hat ein Ende: Mit zwei Wochen Verzögerung zu den anderen Spitzenteams hat Mercedes GP sein Auto für die Formel-1-Saison 2012 vorgestellt. Gegen 8:20 Uhr präsentierten Michael Schumacher und Nico Rosberg zusammen mit Teamchef Ross Brawn und Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug in der Boxengasse des Circuit de Catalunya den neuen F1 W03 der versammelten Presse.

Im dritten Jahr nach der Übernahme des Brawn-Teams will Mercedes mit dem neuen Auto endlich um Grand-Prix-Siege fahren. "Ich habe ja schon einige Rollouts und Vorstellungen neuer Autos hinter mir, aber selbst nach all den Jahren fühlt sich das immer noch besonders an", sagte Schumacher.

Kann Schumacher Rosberg 2012 schlagen?

Mit Spannung wird in diesem Jahr auch wieder das teaminterne Fahrerduell erwartet. In den vergangenen beiden Jahren musste sich der siebenmalige Weltmeister Schumacher seinem jüngeren Teamkollegen geschlagen geben. Gegen Ende der Saison 2011 war bei Schumacher jedoch ein Aufwärtstrend zu beobachten. Obwohl der 43-Jährige zwei Jahre nach seinem Comeback immer noch auf die erste Podiumsplatzierung wartet, scheint seine Motivation ungebrochen. "Ich bin heiß auf neue Kämpfe", sagte Schumacher. "Ich freue mich tierisch auf die neue Saison, und ich kann es jetzt kaum erwarten, dass es wieder los geht."

Doch auch Rosberg geht mit großen Ambitionen in die neue Saison. Der 26-Jährige gilt als einer der talentiertesten Fahrer im Starterfeld, dennoch wartet er mittlerweile seit über 100 Rennen auf seinen ersten Grand-Prix-Sieg. Rosberg ist fest entschlossen, seine Serie von sieglosen Rennen 2012 endlich zu beenden. Dabei hat er volles Vertrauen in Mercedes, wo er seinen Vertrag im vergangenen November bis Ende 2013 verlängert hat.

Auch beim Mercedes markanter Höcker auf der Nase

Bei der Rückkehr in die Erfolgsspur soll den Mercedes-Piloten ihr neues Arbeitsgerät helfen, das auf den Namen F1 W03 hört. Nachdem in den vergangenen Tagen im Internet bereits einige Fotos des neuen Fahrzeugs aufgetaucht waren, stellte die heutige Präsentation keine große Überraschung mehr dar. "Ich glaube, wir haben ein ganz ordentliches Auto. Aber ich kann nicht garantieren, dass die Konkurrenz nicht ein viel besseres hat", sagte Haug nach der Präsentation.

Auch der Mercedes verfügt, dem Trend des Jahres 2012 folgend, über einen markanten Höcker auf der Fahrzeugnase. Im Vergleich zum Vorgängermodell wurde der Radstand des Autos vergrößert. Die schlanken Seitenkästen werden nach dem Vorbild von Red Bull früh nach innen eingezogen. Auffallend ist der obere Radträger der Hinterradaufhängung, der weit nach vorne ragt. Das Rätsel um den Frontflügel konnte bei der Präsentation des F1 W03 jedoch nicht gelöst werden. Bei den Tests in Jerez experimentierte Mercedes dort mit einer Art passivem F-Schacht, der erstmals 2011 im Freien Training des Grand Prix von Japan erprobt worden war.

Das Ziel ist klar definiert: Weltmeistertitel

Einem Internetvideo zufolge könnte ein solches System, welches auch W-Schacht genannt wird, nicht nur auf der Geraden für ein Abreißen der Luftströmung über dem Frontflügel und somit zu einem geringeren Luftwiderstand führen. Vielmehr könnte es theoretisch bei der Kurvenfahrt zu einer Verbesserung der aerodynamischen Balance führen. Die sehr langgezogenen Frontflügel-Halterungen des F1 W03 könnten die Installation eines solchen Systems zulassen.

Das Ziel ist auf jeden Fall klar definiert. "Wir waren zweimal Vierter und das Ziel ist, Schritt für Schritt Richtung Platz eins zu gehen", sagte Haug. "Das geht nicht auf einmal, es ist wie beim Bergsteigen. Man braucht ein Zwischenlager, da muss man sich sicher fühlen, und von dem Zwischenlager kann man weiter nach oben klettern. Das geht nicht in drei Jahren. Aber das endgültige Ziel ist natürlich, ganz nach vorne zu kommen, zu gewinnen und letztlich auch Weltmeistertitel zu gewinnen."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal