Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Borussia Dortmund ist beim 1. FC Nürnberg gefordert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Heißes Duell bei Minusgraden

03.02.2012, 17:12 Uhr | dpa

Borussia Dortmund ist beim 1. FC Nürnberg gefordert. Mats Hummels (vorne) ist einen Schritt schneller alt Tomas Pekhart.  (Quelle: imago)

Mats Hummels (vorne) ist einen Schritt schneller alt Tomas Pekhart. (Quelle: imago)

Die massiven Minus-Temperaturen sind für Jürgen Klopp kein Problem, viel mehr erwartet der Coach von Borussia Dortmund vor dem Auftritt beim 1. FC Nürnberg (Freitag ab 20.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) einen heißen Tanz. "Gegen die Kälte haben wir Handschuhe und Funktionsunterwäsche, das Spiel wird aber kein Selbstläufer", warnte Klopp.

Sport - Videos 
Klopp: "Temperatur ist kein Thema"

Der BVB eröffnet in Nürnberg den eisigen Spieltag. Video

Ihrer glänzenden Perspektive sind sich die Dortmunder allerdings bewusst. Mit einem Erfolg zum Auftakt des 20. Spieltags in der Bundesliga kann der BVB den punktgleichen Tabellenführer Bayern München überflügeln und somit zumindest für eine Nacht an die Spitze klettern.

Wetter spielt keine Rolle

Zum Anpfiff erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) Temperaturen von etwa zwölf Grad unter Null. Im Wind fühle sich die Temperatur zudem noch etwas kälter an. Das stört aber weder Klopp noch dessen Nürnberger Kollege Dieter Hecking. Über das Wetter wollen die Trainer nicht reden. "Es ist mir egal, ob es minus zehn, minus zwölf oder minus 14 Grad sein werden", sagte Hecking. Seine Spieler seien abgehärtet und hätten bereits das Training ganz normal mit kurzen Hosen bestritten. Klopp zeigte sich ebenfalls eiskalt: "Minusgrade gehören wie Regen zum normalen Geschäft."

Dortmund will die Serie fortsetzen

Klopps Fokus liegt auf der Fortsetzung der Erfolgsbilanz. Von den elf zurückliegenden Duellen in Nürnberg hat der BVB nur eines verloren. In dieser Saison sind die Dortmunder seit 13 Liga-Spielen ohne Niederlage. Klopp sieht aber noch Verbesserungspotenzial. "Wir dürfen aus unseren guten Spielen nicht die falschen Schlüsse ziehen", sagte der Trainer, der seinen Vertrag in dieser Woche bis 2016 verlängert hat. Vor allem die Chancenauswertung müsse effektiver werden.

Personell kann Klopp sein erfolgreiches Team aufbieten, das auch ohne den verletzten Jung-Nationalspieler Mario Götze am vergangenen Samstag Hoffenheim 3:1 geschlagen hat. Auch Kevin Großkreutz und Lucas Barrios kehrten nach Blessuren ins Training zurück.

"BVB ist das Maß der Dinge"

Nürnberg kann sich mit einem Sieg aus der Abstiegszone lösen, bei den Franken ist aber großer Respekt vor den Gästen zu spüren. "Der BVB ist das Maß aller Dinge. Sie sind optimal in die Rückrunde gestartet und haben spektakuläre Spiele abgeliefert", erklärte Hecking. Wenn Dortmund gewinne, sei das laut Hecking normal. Eine Chance wittert er aber dennoch: "Man braucht gegen solche Mannschaften auch mal das nötige Quäntchen Glück, auch Dortmund hat schon schlechtere Spiele gemacht."

20. Spieltag

1. FC Nürnberg

-

Borussia Dortmund

0:2

zum Spielbericht

VfL Wolfsburg

-

Borussia Mönchengladbach

0:0

zum Spielbericht

TSG 1899 Hoffenheim

-

FC Augsburg

2:2

zum Spielbericht

Hertha BSC

-

Hannover 96

0:1

zum Spielbericht

FC Schalke 04

-

1. FSV Mainz 05

1:1

zum Spielbericht

Bayer Leverkusen

-

VfB Stuttgart

2:2

zum Spielbericht

Hamburger SV

-

FC Bayern München

1:1

zum Spielbericht

SC Freiburg

-

SV Werder Bremen

2:2

zum Spielbericht

1. FC Kaiserslautern

-

1. FC Köln

0:1

zum Spielbericht

fanvoting-bvb

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal