Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Werder Bremen - TSG 1899 Hoffenheim: Markus Babbel blieb Traumeinstand verwehrt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

SV Werder Bremen - TSG 1899 Hoffenheim  

Tapferen Hoffenheimern bleibt bei Babbels Premiere Sieg verwehrt

13.02.2012, 10:19 Uhr | dpa

Werder Bremen - TSG 1899 Hoffenheim: Markus Babbel blieb Traumeinstand verwehrt. Bremens Zlatko Junuzovic (li.) im Duell mit Hoffenheims Tobias Weis. (Quelle: dapd)

Bremens Zlatko Junuzovic (li.) im Duell mit Hoffenheims Tobias Weis. (Quelle: dapd)

Marko Arnautovic hat Markus Babbel einen Traumstart als Trainer bei der TSG 1899 Hoffenheim vermasselt. Der österreichische Stürmer rettete dem SV Werder Bremen beim 1:1 (0:1) gegen die Badener zumindest einen Punkt durch sein spätes Tor in der 89. Minute. Nur 28 Stunden nach seiner Vorstellung als Nachfolger des beurlaubten Holger Stanislawski hatte der neue 1899-Coach Babbel lange wie der Sieger ausgesehen. Denn Jannik Vestergaard hatte vor 29.176 Zuschauern bereits in der vierten Minute für die Gäste getroffen.

Trotz des späten Ausgleichs war es das fünfte sieglose Werder-Spiel in Serie. Mit 33 Punkten bleiben die Bremer aber auf Platz fünf der Tabelle. Hoffenheim stagniert dagegen mit 25 Punkten im Mittelfeld, obwohl das Team mit einer starken Defensivleistung überzeugte.

Hoffenheim geht früh in Führung

Auch ohne die gelbgesperrten Sejad Salihovic und Ryan Babel legte 1899 einen Blitzstart hin. Nach einer Ecke ließ Bremens Philipp Bargfrede Vestergaard nahezu ungehindert zur Führung einköpfen. Es war das erste Bundesligator des Abwehrspielers. Nach der Führung zogen sich die Süddeutschen zurück und verlegten sich früh aufs Kontern. Werder konnte mit den Freiräumen indes wenig anfangen.

Pizarros Fehlen macht sich bemerkbar

In Abwesenheit des gelbgesperrten Torjägers Claudio Pizarro bot Werder-Coach Thomas Schaaf eine mit einem Durchschnittsalter von 23,7 Jahren extrem junge Startelf auf. Dem unerfahrenen Team fehlte es zumeist an Kreativität und Durchschlagskraft im Angriff.

Zu wenig Gefahr für Starke

Vor allem Mehmet Ekici zeigte eine ganz schwache Vorstellung und wurde zur Pause durch Marko Marin ersetzt. Lediglich einmal war Ekici per Freistoß gefährlich aufgefallen, scheiterte dabei aber an Hoffenheims Keeper Tom Starke (8.). Trotz erheblicher Vorteile beim Ballbesitz kam Werder in der ersten Hälfte nur zu einer weiteren guten Möglichkeit. Markus Rosenberg schoss nach schöner Vorarbeit von Winter-Zugang Zlatko Junuzovic am Tor vorbei (21.).

Einsatzwillen ersetzt spielerischen Glanz

Von Hoffenheim kam nach dem Tor in der Offensive nur noch wenig. Der frühere Wolfsburger Srdjan Lakic wurde in seinem ersten Spiel von Beginn an von Werders Sokratis komplett abgemeldet. Das "enorme spielerische Potenzial", von dem Babbel in Bezug auf sein neues Team vor dem Spiel bei Sky gesprochen hatte, blieb über weite Strecken verborgen. Dagegen kauften die Kraichgauer Werder durch hohen Einsatzwillen den Schneid ab.

Nationalspieler Marin bringt neuen Schwung

Nach dem Wechsel brachte die Einwechslung von Marin neuen Schwung bei Werder. Das Angriffsspiel endete aber meist vor dem Strafraum der Gäste. Von Rosenberg und Arnautovic ging im Sturm lange kaum Gefahr aus. Chancen blieben Mangelware. Immer wieder rannte sich die junge Werder-Elf im Defensiv-Netz Hoffenheims fest. Der eingewechselte Niclas Füllkrug vergab in der 79. Minute die große Chance zum 1:1, als Starke prächtig gegen den heraneilenden 19-Jährigen rettete. Doch kurz vor dem Ende war auch der Rückhalt der Gäste machtlos.

21. Spieltag

VfL Wolfsburg

-

SC Freiburg

3:2

zum Spielbericht

FC Bayern München

-

1. FC Kaiserslautern

2:0

zum Spielbericht

SV Werder Bremen

-

TSG 1899 Hoffenheim

1:1

zum Spielbericht

Borussia Dortmund

-

Bayer Leverkusen

1:0

zum Spielbericht

VfB Stuttgart

-

Hertha BSC

5:0

zum Spielbericht

1. FSV Mainz 05

-

Hannover 96

1:1

zum Spielbericht

Borussia Mönchengladbach

-

FC Schalke 04

3:0

zum Spielbericht

FC Augsburg

-

1. FC Nürnberg

0:0

zum Spielbericht

1. FC Köln

-

Hamburger SV

0:1

zum Spielbericht

LIGA total! Fan Voting

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal