Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Boat Race: Ruder-Duell Cambridge gegen Oxford nun auch für Frauen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rudern  

Cambridge gegen Oxford - nun auch für Frauen

15.02.2012, 13:39 Uhr | sid, t-online.de

Boat Race: Ruder-Duell Cambridge gegen Oxford nun auch für Frauen. Das Rennen zwischen Oxford und Cambridge findet auf der Themse statt. (Quelle: imago)

Das Rennen zwischen Oxford und Cambridge findet auf der Themse statt. (Quelle: imago)

Das legendäre "Boat Race" wird eine spektakuläre Neuerung erfahren. Das alljährliche Ruder-Duell zwischen den Universitäten Oxford und Cambridge wird es ab 2015 auch gleichberechtigt für Frauen geben. Eine weitere Männer-Bastion im Sport wird damit fallen.

Dank neuer Sponsorenverträge werden auch die jeweiligen Frauenmannschaften den Wettkampf-Kurs über 6,8 Kilometer auf der Themse quer durch London fahren. In den letzten 35 Jahren wurde die eher belächelte Frauen-Regatta auf einem anderen, nur etwa zwei Kilometer langen Themse-Abschnitt gefahren - weit abseits des globalen Interesses.

Frauen nun gleichberechtigt

Hunderttausende Zuschauer stehen jedes Jahr bei dem Spektakel auf dem Teilstück zwischen Putney und Mortlake im Südwesten der englischen Hauptstadt am Ufer, um das hellblaue (Cambridge) oder dunkelblaue (Oxford) Boot anzufeuern. Millionen von Menschen in aller Welt fiebern vor dem Fernseher mit. Wie der Vorsitzende des "Boat Race", Robert Gillespie, bestätigte, werden die Frauen-Mannschaften künftig genau wie die Männer von der weltweiten Aufmerksamkeit profitieren und die gleiche finanzielle Unterstützung erhalten. Der britische Fernsehsender BBC kündigte an, beiden Rennen exakt die gleiche Sendezeit zu widmen.

Amateurtor der Woche
Paraden, Dribblings, Tricks: Die Hinrunden-Highlights

Auch auf Amateurplätzen wird gezaubert.

"Frauen-Rudern kann nun wachsen"

"Rudern ist der ultimative Teamsport, und das Rennen ist der ultimative Ausdruck davon", sagte die britische Ruderin Annabel Vernon: "Ich bin begeistert, dass das Frauen-Rennen jetzt gleichbehandelt wird. Dieser Anreiz gibt dem Frauen-Rudern die große Möglichkeit zu wachsen." Dabei waren die Studentinnen der beiden traditionsreichen Universitäten sogar schon mal näher dran. 1981 sorgte Sue Brown für ein Novum, als erste Frau saß sie im Männer-Boot von Oxford. Prompt gewann ihre Mannschaft. Die erste "Cambridge-Lady" war vier Jahre später Henrietta Shaw, die allerdings die zehnte Niederlage in Folge auch nicht verhindern konnte. Trotz solcher Ausnahmen galt der Wettkampf auf der Themse bisher als reine Männersache.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal