Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Eintracht erklimmt nach Derbysieg die Tabellenspitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eintracht erklimmt nach Derbysieg die Tabellenspitze

18.02.2012, 14:50 Uhr | sid, dapd, t-online.de

Eintracht erklimmt nach Derbysieg die Tabellenspitze. Die Spieler von Eintracht Frankfurt bejubeln den Sieg im Stadtderby. (Quelle: dpa)

Die Spieler von Eintracht Frankfurt bejubeln den Sieg im Stadtderby. (Quelle: dpa)

Eintracht Frankfurt hat in der 2. Bundesliga am 22. Spieltag zwischenzeitlich die Tabellenführung übernommen. Der ehemalige Bundesligist feierte im Stadtderby den FSV Frankfurt mit 6:1 (2:0) ein wahres Schützenfest und verdrängte den FC St. Pauli, der bereits am Vortag beim MSV Duisburg mit 1:0 (1:0) gewinnen konnte, vom Platz an der Sonne. In einem weiteren Samstagsspiel behielt der VfL Bochum nach einem verrückten Spielverlauf gegen Union Berlin mit 4:2 (1:0) die Oberhand.

Sieggarant war Karim Matmour mit drei Toren in der 14., 33. und 79. Minute. Alexander Meier (61.) mit seinem elften Saisontor, der kurz zuvor eingewechselte Sonny Kittel (67.) und Erwin Hoffer (70.) markierten die weiteren Tore für den Favoriten. Den Ehrentreffer für den FSV erzielte Ilian Micanski (68.).

Rode trifft nur die Latte

Die Eintracht zeigte sich vor etwa 40.000 Zuschauern vom späten Ausgleich zuletzt beim 1:1 beim Aufstiegsrivalen Fortuna Düsseldorf gut erholt. Kurz vor dem 1:0 traf Sebastian Rode mit einem Distanzschuss die Latte. Der FSV versteckte sich aber nicht. In der 22. Minute parierte Eintracht-Torhüter Oka Nikolov gegen Micanski glänzend.

Turbulentes Spiel in Bochum

Sechs Tore, drei Elfmeter und einen Platzverweis gab es in einer weiteren Samstagspartie: Union Berlin hat in einem turbulenten Spiel die Chance verpasst, den Abstand zu den Aufstiegsrängen zu verkürzen. Die Mannschaft von Trainer Uwe Neuhaus verlor beim VfL Bochum mit 2:4 (0:1) und dümpelt wie auch die Westfalen weiterhin im Niemandsland der Tabelle.

Mimoun Azaouagh (40.) und Giovanni Federico (63.) sorgten jeweils per Foulelfmeter die 2:0-Führung des VfL. Die nach der Roten Karte gegen Christoph Menz wegen groben Foulspiels (61.) geschwächten Berliner glichen zwar durch Patrick Zoundi (66.) und Chinedu Ede (72., Foulelfmeter) aus, der eingewechselte Mirkan Aydin (76.) und erneut Federico (81.) besiegelten schließlich vor 11.501 Zuchauern den Heimsieg der Bochumer.

fan-voting-eintracht-frankfurt

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal