Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FC Erzgebirge Aue: Der Heimfluch hält auch gegen Eintracht Braunschweig an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Theuerkauf sichert Braunschweig das Remis

21.02.2012, 09:54 Uhr | dpa

FC Erzgebirge Aue: Der Heimfluch hält auch gegen Eintracht Braunschweig an. Aues Tobias Kempe (re.) versucht, Braunschweigs Jan Washausen vom Ball fernzuhalten. (Quelle: dpa)

Aues Tobias Kempe (re.) versucht, Braunschweigs Jan Washausen vom Ball fernzuhalten. (Quelle: dpa)

Die schwarze Serie von Erzgebirge Aue vor eigenem Publikum geht weiter. Zwar holten die Ostdeutschen durch ein 1:1 gegen Eintracht Braunschweig einen Punkt, der dritte Heimsieg der Saison wollte den abstiegsbedrohten Sachsen aber wieder nicht gelingen.

Dabei war das Team von Trainer Rico Schmitt schon nach sieben Minuten in Führung gegangen. Torschütze: Jan Hochscheidt. Doch fünf Minuten vor der Pause traf Norman Theuerkauf für die Gäste aus Niedersachsen zum Ausgleich. Nach dem erneuten Punkteverlust zuhause stehen dem Erzgebirge und seinem umstrittenen Trainer unruhige Tage bevor. Seit sechs Partien ist der Tabellenvierzehnte nun ohne Sieg, der Relegationsplatz ist nur zwei Zähler entfernt.

Braunschweig nach dem Ausgleich spielbestimmend

Aue hatte mit drei Änderungen in der Formation auf die Negativserie der vergangenen Wochen reagiert. Mit Aggressivität und Leidenschaft übernahmen die Sachsen sofort die Initiative. Der frühe Führungstreffer, den Neuzugang Halil Safran mustergültig vorbereitet hatte, war keinesfalls ein Zufallsprodukt. In der Folgezeit verpassten es die Gastgeber, aus zahlreichen guten Ansätzen zwingende Chancen zu machen. Oftmals war der entscheidende Pass zu ungenau.

Braunschweig verlegte sich zunächst vornehmlich auf die Verteidigung, hatte damit jedoch Probleme. Mit der ersten richtigen Möglichkeit kurz vor der Pause markierte Braunschweig den Ausgleich. Theuerkauf zirkelte einen Freistoß direkt in den Winkel des Aue-Tores. Fortan waren die Gäste die bestimmende Mannschaft. Aue fand nach dem Wechsel keine Bindung, ließ sich in die Defensive drängen und hatte Glück, als Ermin Bicakcic in der 49. Minute völlig frei aus sechs Metern vorbei köpfte.

Kocer und Kempe vergeben den Sieg für Aue

Erst als Ronny König in der 65. Minute im Anschluss an einen Freistoß nur die Latte des Braunschweiger Tores traf, ging wieder ein Ruck durch die Reihen der Hausherren. Guido Kocer (83.) und Tobias Kempe (85.), der am ausgezeichnet reagierenden Daniel Davari scheiterte, vergaben klare Chancen zum möglichen Sieg.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal