Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Last-Minute-Elfmeter rettet Augsburg ein Remis in Hannover

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hannover 96 - FC Augsburg  

Last-Minute-Elfmeter rettet Augsburg ein Remis in Hannover

03.03.2012, 17:28 Uhr | dpa

. Torschützen unter sich: Axel Bellinghausen und Karim Haggui zeigen vollen Einsatz. (Quelle: dapd)

Torschützen unter sich: Axel Bellinghausen und Karim Haggui zeigen vollen Einsatz. (Quelle: dapd)

Hannover 96 hat trotz eines späten Ausgleichstreffers des FC Augsburg einen Vereinsrekord eingestellt. Der niedersächsische Bundesligist blieb mit dem 2:2 (1:1) gegen die Schwaben im 13. Heimspiel hintereinander ungeschlagen - das gelang zuletzt in der Saison 1967/68. Durch das Remis musste Hannover allerdings einen Dämpfer beim Kampf um die erneute Europapokal-Teilnahme hinnehmen. Vor 42.300 Zuschauern schossen Karim Haggui (33. Minute) und Mame Diouf (69.) die 96-Tore. Für Augsburg trafen Axel Bellinghausen (12.) und Jan-Ingwer Callsen-Bracker (Foulelfmeter/89.).

Fünf Tage vor dem Europa-League-Achtelfinale in Lüttich zeigte Hannover eine schwache Leistung und kam fast zu spät in Schwung. Die bisher so heimstarken Gastgeber, die sogar Bayern München und Borussia Dortmund in der AWD-Arena geschlagen hatten, offenbarten vor allem in der Defensive ungewohnte Probleme.

Augsburg verpasst eine frühe Entscheidung

Die Gastgeber verdankten es der Abschlussschwäche der Augsburger, dass sie nicht mehr Tore kassierten. Nach der Führung durch Bellinghausen, der einen schönen Rückpass von Torsten Oehrl überlegt ins lange Eck schob, besaß der Aufsteiger eine ganze Reihe hochkarätiger Chancen. Zwischen der 18. und der 26. Minute hätten Paul Verhaegh, Oehrl und Matthias Ostrzolek für die vorzeitige Entscheidung sorgen können.

Hannovers Abwehr, in der Emanuel Pogatetz von der 26. Minute an wegen einer Verletzung fehlte, wackelte. Auch in der Schlussphase, als Ron-Robert Zieler zunächst gegen Oehrl (83.) rettete, aber beim Elfmeter zum Ausgleich ohne Chancen blieb.

Hannover kommt nur schwer ins Spiel

Dass die Gäste eine Halbzeit lang überlegen aufspielten und sich den Punkt verdienten, lag auch an den lethargischen Hannoveranern. Zu langsam und zu wenig engagiert begannen die Niedersachsen und kamen erst spät zu Chancen. Einfallslos und statisch wirkte das Aufbauspiel.

Wenig zu tun hatte lange Zeit Simon Jentzsch. Der Augsburger Torhüter, der nach der Genesung von einem Magen-Darm-Virus zwischen den Pfosten stand, blieb von den Hannoveranern bis zum 1:1 fast völlig unbehelligt. Die 96-Stürmer Mame Diouf und Mohammed Abdellaoue erhielten wenig gute Anspiele.

Licht und Schatten bei Jentzsch

Beim Kopfballtreffer von Haggui nach Flanke von Christian Pander war der FCA-Keeper chancenlos, seine Verteidigung ließ ihn im Stich. Doch kurz danach zeigte Jentzsch einen starken Reflex, gegen Sergio Pinto parierte der Keeper hervorragend. Später sah er indes nicht ganz glücklich aus, als Diouf per Kopf nach einer Pinto-Flanke traf.

Eine Woche nach dem Sieg gegen Hertha BSC überzeugten die Augsburger fast eine Stunde mit einer engagierten Defensivleistung und schnellem Umschalten im Mittelfeld. Technische Unzulänglichkeiten glich das Team von Trainer Jos Luhukay durch Einsatz aus. Mit mehr Konzentration vor dem gegnerischen Tor hätten die Augsburger in Hannover mehr erreichen können.

24. Spieltag

Hertha BSC

-

SV Werder Bremen

1:0

zum Spielbericht

Hamburger SV

-

VfB Stuttgart

0:4

zum Spielbericht

1. FC Kaiserslautern

-

VfL Wolfsburg

0:0

zum Spielbericht

Bayer Leverkusen

-

FC Bayern München

2:0

zum Spielbericht

Hannover 96

-

FC Augsburg

2:2

zum Spielbericht

SC Freiburg

-

FC Schalke 04

2:1

zum Spielbericht

Borussia Dortmund

-

1. FSV Mainz 05

2:1

zum Spielbericht

1. FC Nürnberg

-

Borussia Mönchengladbach

1:0

zum Spielbericht

TSG 1899 Hoffenheim

-

1. FC Köln

1:1

zum Spielbericht

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal