Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

1. FC Kaiserslautern - FC Schalke 04: FCK gibt sich optimistisch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Lautern kämpft gegen die Horrorserie

18.03.2012, 12:28 Uhr | dapd, dpa

1. FC Kaiserslautern - FC Schalke 04: FCK gibt sich optimistisch. Der Schalker Kyriakos Papadopoulos (li.) im Duell mit Florian Dick. (Quelle: imago)

Der Schalker Kyriakos Papadopoulos (li.) im Duell mit Florian Dick. (Quelle: imago)

Ausgerechnet gegen den FC Schalke 04 will Tabellenschlusslicht 1. FC Kaiserslautern seine Negativserie von 15 Spielen ohne Sieg in der Bundesliga beenden. "Wir wollen gewinnen, um endlich mal wieder dieses Gefühl zu haben", sagte FCK-Trainer Marco Kurz vor dem Duell mit dem Europa-League-Viertelfinalisten (ab 15.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker).

Die Bilanz macht den Roten Teufeln zusätzlich Mut, denn der letzte Sieg der Königsblauen in der Pfalz liegt mittlerweile über sechs Jahre zurück. "Mir ist egal, wie wir in der Vergangenheit gegen Kaiserslautern gespielt haben. Wir konzentrieren uns nur auf dieses Spiel, nur das ist wichtig", erklärte Schalke-Coach Huub Stevens.

Stevens: "Ein sehr gefährlicher Gegner"

Er warnte zugleich vor einer Unterschätzung des Tabellenletzten. "Kaiserslautern steht ganz unten drin und kämpft gegen den Abstieg. Das ist ein sehr gefährlicher Gegner", meinte Stevens. Die Hausherren erwarten daher im Fritz-Walter-Stadion einen sehr offensiven Gegner. "Wir haben im Europapokal gesehen, zu was die Schalker fähig sind - aber darauf sind wir vorbereitet und wissen, wo wir ihnen wehtun können", sagte Kurz.

Für Schalkes Torjäger Klaas-Jan Huntelaar wird es keine Sonderbewachung geben. "Wir rennen ihm nicht auf dem ganzen Platz hinterher", meinte der FCK-Trainer. Er muss neben Dorge Kouemaha auch auf dessen Stürmerkollegen Richard Sukuta-Pasu (Magen-Darm-Grippe) verzichten. Bei Schalke fehlen Christoph Metzelder und Benedikt Höwedes. Ein Fragezeichen steht hinter den angeschlagenen Jermaine Jones und Raul.

Köln ohne Podolski

Für den 1. FC Köln das Auswärtsspiel bei Hannover 96 (ab 17.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) wohl zum Test für die Zukunft. Das Team von FC-Trainer Stale Solbakken muss beim Europa-League-Viertelfinalisten auf den gesperrten Nationalspieler Lukas Podolski verzichten, der in der laufenden Bundesliga-Saison 16 der insgesamt 32 Treffer für die Kölner erzielt hat.

Der Stürmer wird nach der Saison aller Voraussicht nach in die Premier League zum FC Arsenal wechseln. Hannover möchte drei Tage nach dem 4:0 gegen Standard Lüttich erneut ein Fußballfest feiern und setzt auf seine Heimstärke. Sowohl in der Europa League als auch in der Bundesliga sind die Roten zuhause noch ungeschlagen. "Jetzt müssen wir den nächsten Schritt tun, um eine Nachhaltigkeit zu erreichen", forderte Klubchef Martin Kind.

Pogatetz fliegt aus dem Kader

Ärger gibt es bei Hannover um Emmanuel Pogatetz. Der Innenverteidiger fliegt nach übereinstimmenden Medienberichten aus dem Kader. "Ja, es stimmt. Emi ist nicht im Kader. Wir haben den Eindruck, dass er nach seiner Roten Karte und der Verletzungspause Rückstand hat. Sein Zustand ist verbesserungswürdig", sagte Slomka der "Bild".

Pogatetz hatte gegen Lüttich 90 Minuten lang auf der Bank gesessen und soll sich danach im Training lustlos gezeigt haben. Zudem gibt es bei 96 immer noch Frust über das 0:2 im Hinspiel. Damals war eine reguläres Tor von Sergio Pinto wegen vermeintlichen Abseits nicht anerkannt worden. "Wir haben noch eine Rechnung offen", sagte Slomka.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal