Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Hamilton zweimal Schnellster, aber Vettel scheint trotzdem stärker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hamilton zweimal Schnellster, aber Vettel scheint trotzdem stärker

23.03.2012, 04:31 Uhr | t-online.de

Formel 1: Hamilton zweimal Schnellster, aber Vettel scheint trotzdem stärker. Lewis Hamilton war der schnellste Mann im ersten Training. (Quelle: xpb)

Lewis Hamilton war der schnellste Mann im ersten Training. (Quelle: xpb)

Nach den ersten beiden freien Trainingseinheiten auf dem Sepang International Circuit scheint auch in Malaysia an diesem Wochenende McLaren-Mercedes den Ton anzugeben. Lewis Hamilton drehte in beiden Sessions die jeweils schnellste Runde, gefolgt von Sebastian Vettel bzw. Michael Schumacher.

Was auf den ersten Blick sehr eindeutig erscheint, präsentiert sich bei genauerem Hinsehen allerdings als deutlich diffiziler.

Hamilton setzt sich gegen die Konkurrenz durch

Die Zuschauer konnten sich nicht beschweren. Von Beginn an waren nahezu alle Fahrer auf der Strecke und spulten fleißig Runden ab. Lewis Hamilton, Vettel, Nico Rosberg, Schumacher, Mark Webber und Kimi Räikkönen dominierten schnell das Geschehen. Auf der härteren der beiden Reifenmischungen war Hamilton dem Rest des Feldes überlegen. Am Ende lag der Brite eine gute halbe Sekunde vor Vettel. Dahinter reihten sich die beiden Mercedes-Piloten Rosberg und Schumacher ein.

Von Ferrari war im ersten Durchgang nicht viel zu sehen. Felipe Massa und Fernando Alonso fehlten jeweils fast zwei Sekunden auf den Spitzenreiter. Sollte am Sonntag bei Ferrari keine deutliche Steigerung zu verzeichnen sein, dürften die Gerüchte um den Verbleib von Massa und Teamchef Domenicali weiter an Fahrt aufnehmen. Gänzlich anders die Situation bei Lotus. Romain Grosjean beendete das Training auf Platz fünf, Kimi Räikkönen wurde Siebter.

Red Bull mit vollem Tank eindeutig vorne

In der zweiten Session des Tages kamen dann die weicheren, schnelleren Reifen zum Einsatz. Und auch hier gab Hamilton den Ton an - solange alle mit abgetankten Boliden unterwegs waren. Denn als die Teams dazu übergingen, mit Rennabstimmung zu testen, drehten die beiden Red Bull die deutlich schnellsten Runden. Für das Rennen ist auf jeden Fall jede Menge Spannung garantiert.

Schumacher fuhr auf einen starken zweiten Platz. Bei vollgetanktem Boliden traten aber einmal mehr die bekannten Probleme auf - stark in der Qualifikation, schwierig im Rennen. Dennoch, die Pleite von Melbourne könnten Schumacher und Rosberg an diesem Wochenende wettmachen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal