Sie sind hier: Home > Sport >

FC Bayern München kann im Meisterrennen vorlegen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bayern will gegen Hannover Revanche nehmen

24.03.2012, 10:03 Uhr | dapd, dpa

FC Bayern München kann im Meisterrennen vorlegen. Sergio Pinto (re.) muss mit Hannover 96 bei Philipp Lahms Klub Bayern München ran.  (Quelle: imago)

Sergio Pinto (re.) muss mit Hannover 96 bei Philipp Lahms Klub Bayern München ran. (Quelle: imago)

Der FC Bayern München will das Titelduell mit Borussia Dortmund weiter anheizen. "Wir müssen Hannover besiegen, um den Druck auf Dortmund aufrecht zu halten", sagte Sportdirektor Christian Nerlinger vor der Partie (ab 15.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker). Bastian Schweinsteiger wird nach neuen Problemen am zuletzt verletzten rechten Fuß gegen Hannover erneut fehlen. Er könne sich nicht auf einen Zeitpunkt der Rückkehr des Nationalspielers festlegen, erklärte Nerlinger: "Wir haben das Problem, das aufgetreten ist, aber unter Kontrolle", versicherte er.

Nerlinger erinnerte vor dem Duell mit Hannover an die Vorfälle bei der 1:2-Hinspielniederlage. Damals war der Münchner Abwehrspieler Jerome Boateng frühzeitig vom Platz geflogen, nachdem es im Anschluss an ein Foul an 96-Profi Sergio Pinto zu einem Gerangel am Spielfeldrand gekommen war. Bayern-Präsident Uli Hoeneß bezeichnete Pinto nach der Partie im vergangenen Oktober als Schauspieler. "Wir werden Herrn Pinto einen sehr warmen und freundlichen Empfang in München geben", kündigte Nerlinger an.

Für eine Überraschung sorgte FCB-Trainer Jupp Heynckes vor Anpfiff. Top-Torjäger Mario Gomez muss zunächst auf die Bank, für ihn stürmt Ivica Olic. Auch Thomas Müller darf erstmal nur zuschauen. Er wird von Danijel Pranjic ersetzt.

Fan Voting 27. Spieltag FCB- H96

Schalke hat die Königsklasse vor Augen

Zu einem richtungweisenden Duell kommt es auf Schalke. Mit einem Sieg über den Fünften aus Leverkusen (ab 18.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) könnte der Revierklub seinen Abstand zum Verfolger auf 13 Punkte ausbauen und damit den Champions-League-Einzug fast perfekt machen. "Bei einem Sieg wäre Platz vier zwar noch nicht sicher, doch ich gehe davon aus, dass wir den Vorsprung nicht mehr verspielen würden", sagte Trainer Huub Stevens zu Beginn einer Terminhatz seines Teams mit sieben Spielen binnen 21 Tagen.

Die Aufgabe des Tabellendritten Mönchengladbach gegen 1899 Hoffenheim erscheint trotz des Pokal-Kraftaktes einfacher. Schließlich macht der Gegner weiterhin mehr in personeller als in sportlicher Hinsicht von sich reden. Nach vier Trainern in 13 Monaten musste nun Manager Ernst Tanner gehen.

Im Tabellenkeller steigt die Anspannung

Nervenkitzel verspricht der Kampf um den Klassenverbleib. Mit Hertha BSC und dem 1. FC Kaiserslautern stehen zwei Traditionsteams am Abgrund. Beim Schlusslicht aus der Pfalz soll der als Bundesliga-Coach unerfahrene Krassimir Balakow für die Rettung sorgen. Das Debüt des Bulgaren hat es in sich: Die Partie beim Tabellen-16. SC Freiburg gilt als Endspiel. "Ich bin der Meinung, dass ich die Möglichkeit finden werde, dass wir gemeinsam aus dieser Situation rauskommen. Wir dürfen den Kopf nicht verlieren", sagte der einstige VfB-Profi.

Dass ein Trainerwechsel kein Allheilmittel ist, bekommt derzeit Hertha BSC zu spüren. Seit dem Amtsantritt von Otto Rehhagel haben die Berliner erst ein Spiel gewonnen, aber schon drei verloren. "Ich kann die Tabelle lesen. Der Ist-Zustand sagt, wir sind auf einem Abstiegsplatz", sagte Rehhagel vor der Partie beim FSV Mainz, gab dennoch an sein verunsichertes Personal die Parole aus: "Think positive - das ist unsere Möglichkeit." Mit der Kritik an seiner Arbeit im Anschluss an das 0:6 gegen den FC Bayern ging der Routinier gelassen um: "Ich habe in meinem Leben nichts mehr zu verlieren."

Der FC Augsburg steckt ebenfalls mitten im Abstiegskampf. Nach zuletzt acht Punkten aus vier Spielen und dem Sprung auf Platz 15 soll der positive Trend des Aufsteigers aber auch bei Werder Bremen anhalten. Zumal die Hanseaten auf den gesperrten Claudio Pizarro verzichten müssen. Außerdem fallen Marko Marin, Mehmet Ekici, Tim Wiese, Naldo, Philipp Bargfrede, Aaron Hunt, Tim Borowski, Sebastian Prödl und Marko Arnautovic verletzungsbedingt aus.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017