Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Felipe Massa kämpft um seinen Job bei Ferrari

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Problemanalyse: Felipe Massa verzichtet auf den Heimaturlaub

28.03.2012, 11:45 Uhr | dpa

Formel 1: Felipe Massa kämpft um seinen Job bei Ferrari. Felipe Massa will seinen Platz bei Ferrari nicht kampflos aufgeben. (Quelle: xpb)

Felipe Massa will seinen Platz bei Ferrari nicht kampflos aufgeben. (Quelle: xpb)

Der glücklose Formel-1-Pilot Felipe Massa kämpft mit Sonderschichten um seinen Job bei Ferrari. Nach zwei punktlosen Rennen zum Saisonauftakt verzichtete der Brasilianer kurzfristig auf den geplanten Heimaturlaub in Brasilien und reiste zur Problemanalyse ins Teamquartier nach Maranello.

"Er wird dort in Ruhe mit den Ingenieuren versuchen herauszufinden, warum er nicht die Leistung bringen konnte, zu der er fähig ist", sagte Teamchef Stefano Domenicali auf der Ferrari-Internetseite. "Das ist die richtige Einstellung", lobte Domenicali.

Sergio Perez bereits als Nachfolger gehandelt

Massa steht bei der Scuderia vor dem Großer Preis von China Mitte April zunehmend unter Druck. Teamkollege Fernando Alonso führt nach seinem Überraschungssieg in Malaysia die WM an. Dagegen enttäuschte der Brasilianer in Melbourne und Sepang auf ganzer Linie.

Schon im Vorjahr war er kein einziges Mal aufs Podium gefahren. Sein Vertrag läuft am Saisonende aus. Zuletzt verdichteten sich Spekulationen, Ferrari wolle Massa bald durch Sauber-Pilot Sergio Perez ersetzen. Der Mexikaner war in Malaysia sensationell auf Platz zwei gefahren.

Schon 2008 in ähnlicher Situation

Offiziell hält Ferrari aber noch zu Massa. Domenicali erinnerte daran, dass der 30-Jährige in der Saison 2008 in einer ähnlichen Situation gewesen sei. Auch damals sei er nach zwei verpatzten Rennen zum Start stark in der Kritik gewesen, danach gewann er jedoch zwei der nächsten drei WM-Läufe.

"Wir erinnern uns daran, wie diese Saison endete", versicherte der Teamchef. Damals verpasste Massa in einem dramatischen Finale den Titel nur um einen Punkt, Lewis Hamilton wurde Weltmeister.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal