Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Boll und Co. stehen WM-Finale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tischtennis-Herren stehen im WM-Finale

31.03.2012, 18:23 Uhr | dpa

Boll und Co. stehen WM-Finale. Timo Boll führt das deutsche Team ins Finale der Tischtennis-WM. (Quelle: dpa)

Timo Boll führt das deutsche Team ins Finale der Tischtennis-WM. (Quelle: dpa)

Auf dem Weg zum WM-Gipfel haben Timo Boll und seine Kollegen auch den vorletzten Schritt mit Bravour zurückgelegt. Die Herren des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) stürmten mit einem souveränen 3:1-Erfolg gegen Japan in das Endspiel der Dortmunder Heim-WM.

Dort wollen Trainer Jörg Roßkopf und sein Team nach drei vergeblichen Versuchen 1969, 2004 und 2010 im vierten Anlauf den ersten Titel holen. Gegner ist Rekordweltmeister China, der sich mit 3:0 gegen Südkorea durchsetzte.

Ovtcharov bringt Deutschland auf die Siegerstraße

Vor dem Halbfinale hatten die deutschen Profis gewarnt. "Japan hat zwei Linkshänder. Das ist sehr unangenehm, also wird es ein heißes und schweres Spiel", sagte Dimitrij Ovtcharov. Der Europa-Top-Zwölf-Sieger spielte wie in den vergangenen Tagen die Rolle des "Bergführers". Mit seinem Drei-Satz-Sieg über Japans Spitzenspieler Jun Mizutani wies "Dima" gleich im Auftakteinzel seinen Kollegen den Weg.

Der hart erkämpfte 11:7, 15:13, 13:11-Erfolg versetzte die 11.000 Zuschauer in Hochstimmung und schockte die Japaner. "Das ist hier eine Wahnsinns-Kulisse. Ohne euch hätte ich es nicht geschafft, Mizutani erstmals auf internationaler Ebene zu besiegen", sagte der 23-jährige Ovtcharov. Der in der Weltrangliste zwei Plätze besser eingestufte Mizutani hatte zuvor noch kein Einzel in Dortmund verloren und galt als Bank.

Boll lässt nichts anbrennen

Anschließend sparte der Weltranglisten-Sechste Boll bei seinem 3:0-Erfolg gegen Japans Talent Koki Niwa Kräfte. Beide hatten zuvor noch nie gegeneinander gespielt. "Ich habe ihn mir vorsichtshalber angeschaut. Ich glaube, er hat eine große Zukunft", urteilte der höfliche Boll über seinen chancenlosen Gegner. Der EM-Zweite Patrick Baum verlor zwar gegen Seiya Kishikawa das erste Einzel eines deutschen Spielers in Dortmund. Der formstarke WM-Dritte Boll machte aber mit seinem zweiten Sieg gegen Mizutani den Sack zu.

Die deutschen Damen haben ihr erstes Match in der Platzierungsrunde um die Ränge 5 bis 8 hingegen mit 0:3 gegen Japan verloren. Einen Tag nach dem 2:3-Drama im Viertelfinale gegen Weltmeister Singapur fiel die Niederlage zu hoch aus. Kristin Silbereisen und Jiaduo Wu unterlagen jeweils 10:12 im fünften Satz, Sabine Winter hatte in vier Durchgängen das Nachsehen. Im Spiel um Platz 7 trifft das DTTB-Team auf Polen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal