Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Lewandowski schießt die Borussia zum Auswärtssieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Lewandowski schießt die Borussia zum Auswärtssieg

07.04.2012, 17:33 Uhr | dpa

. Dortmunds Kuba (re.) im Duell mit Wolfsburgs Rodriguez. (Quelle: Reuters)

Dortmunds Kuba (re.) im Duell mit Wolfsburgs Rodriguez. (Quelle: Reuters)

Titelverteidiger Borussia Dortmund ist die Generalprobe für das Giganten-Duell mit Bayern München geglückt. Vier Tage vor der möglicherweise vorentscheidenden Begegnung um die deutsche Meisterschaft gewann der BVB beim VfL Wolfsburg 3:1 (1:0) und behauptete mit dem 23. Spiel in Folge ohne Niederlage die Tabellenführung. Dagegen musste Felix Magath mit seinen Wölfen nach zuletzt vier Siegen in Folge einen Rückschlag im Kampf um die Europapokalplätze hinnehmen. Mit 40 Punkten bleiben die Niedersachsen allerdings weiter in Schlagdistanz zu den Konkurrenten.

Die Tore für Dortmund erzielten Robert Lewandowski (22./90.) mit seinen Saisontreffern Nummer 18 und 19 sowie Ilkay Gündogan (49.). Mario Mandzukic (61.) traf für Wolfsburg. In der 84. Minute sah der Wolfsburger Alexander Madlung wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Wolfsburg versteckt sich nicht

Die Dortmunder versuchten von Beginn an, die Wolfsburger Abwehrreihe mit schnellen Pässen in den freien Raum in Verlegenheit zu bringen. Bis zu drei der schnellen BVB-Offensivspieler lauerten permanent an der Grenze zum Abseits. So wurde es in der neunten Minute erstmals gefährlich vor dem Tor von Diego Benaglio. Nach einer sehenswerten Kombination passte Shinji Kagawa auf Robert Lewandowski, der jedoch frei vor Benaglio am Tor vorbeischoss.

Die Wolfsburger versteckten sich jedoch keineswegs und versuchten ihrerseits, mit direktem Spiel das Mittelfeld zu überbrücken. Vor allem Ashkan Dejagah stellte auf der rechten Seite die Gäste immer wieder vor Probleme. Vor dem BVB-Tor fehlte es dem VfL jedoch zu Beginn an Präzision.

Nach der Führung Dortmund immer stärker

In der 22. Minute gelang dem BVB dann die verdiente Führung. Nach einem starken Außenristpass von Kagawa flankte Ivan Perisic auf Lewandowski, der freistehend aus kurzer Distanz einschoss. Nur drei Minuten später verhinderte Roman Weidenfeller gegen Mario Mandzukic den Ausgleich, Patrick Helmes zielte beim Nachschuss knapp vorbei.

Anschließend bestimmte der BVB immer mehr das Spiel. Das Klopp-Team schaffte es immer häufiger, in Ballnähe in Überzahl zu kommen und ihr Kurzpassspiel aufzuziehen. Einen Schuss von Ilkay Gündogan konnte Benaglio gerade noch zur Ecke klären (45.).

Mandzukic macht die Partie wieder spannend

Nach der Pause blieb Wolfsburs Stürmer Helmes in der Kabine, für ihn kam Vieirinha. Mandzukic hatte die erste Chance, schloss jedoch zu überhastet an der Strafraumgrenze ab. Besser machte es auf der anderen Seite Gündogan. Aus dem Gewühl heraus traf der Mittelfeldspieler mit einem sehenswerten Schlenzer (49.).

Dortmund spielte weiter nach vorne und hatte gute Möglichkeiten. Jakub Blaszczykowski traf nach einem Konter nur die Latte (59.). Allerdings steckten die Wölfe nicht auf und kamen durch einen Kopfball von Mandzukic nach einer Maßflanke von Dejagah zum 1:2. In einer immer hektisch werdenden Partie hatte Kagawa dann die große Möglichkeit zum dritten Dortmunder Tor, doch der Japaner schoss frei vor Benaglio vorbei (72.). So zitterten die Gäste bis zum Ende.

29. Spieltag

SC Freiburg

-

1. FC Nürnberg

2:2

zum Spielbericht

1. FC Kaiserslautern

-

TSG 1899 Hoffenheim

1:2

zum Spielbericht

FC Bayern München

-

FC Augsburg

2:1

zum Spielbericht

VfL Wolfsburg

-

Borussia Dortmund

1:3

zum Spielbericht

1. FC Köln

-

SV Werder Bremen

1:1

zum Spielbericht

VfB Stuttgart

-

1. FSV Mainz 05

4:1

zum Spielbericht

Borussia Mönchengladbach

-

Hertha BSC

0:0

zum Spielbericht

FC Schalke 04

-

Hannover 96

3:0

zum Spielbericht

Hamburger SV

-

Bayer Leverkusen

1:1

zum Spielbericht

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal