Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Michael Schumacher dreht im zweiten Training die schnellste Runde

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schumacher kann überzeugen - aber nur im abgetankten Boliden

13.04.2012, 09:38 Uhr | t-online.de

Formel 1: Michael Schumacher dreht im zweiten Training die schnellste Runde. Schnellster Fahrer im zweiten freien Training: Michael Schumacher. (Quelle: xpb)

Schnellster Fahrer im zweiten freien Training: Michael Schumacher. (Quelle: xpb)

Auftakt zum dritten Grand Prix der noch jungen Formel-1-Saison 2012: In den ersten beiden freien Trainingseinheiten auf dem Shanghai International Circuit war das wahre Kräfteverhältnis noch nicht abzulesen, eine Tendenz aber wurde deutlich. Lewis Hamilton drehte im ersten Durchgang die schnellste Runde, Michael Schumacher fuhr im zweiten die Bestzeit.

Weltmeister Sebastian Vettel wusste nur im Renntrimm mit betanktem Auto zu überzeugen. Genau da offenbarte Schumachers Bolide bekannte Schwächen.

Was hat Hamilton da an seinem Wagen?

Seltsame Konstruktion am Heck des McLaren-Boliden. (Quelle: xpb)Seltsame Konstruktion am Heck des McLaren-Boliden. (Quelle: xpb) Der Bolide von Lewis Hamilton sorgte zu Beginn des ersten Trainings kurzzeitig für verwunderte Blicke auf den Tribünen. Am Heck des McLaren-Mercedes war eine bislang nicht gesehene Apparatur angebracht. Hatte das Team eine neue Lücke im Reglement gefunden? Nein, bei dem Anbauteil handelte es sich um ein - erlaubtes - Gerät zur Messung des Luftwiderstandes. Nach nur einer Umrundung des Kurses wurde dieses dann auch wieder abmontiert.

Scheinbar hatte die Apparatur ihren Zweck erfüllt, denn Hamilton ließ auf der Strecke der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance. Auch die kurze Regenphase brachte den Briten nicht aus dem Tritt. Am Ende lag er über eine Sekunde vor dem Mercedes-GP-Duo Nico Rosberg und Michael Schumacher. Für Weltmeister Vettel war nicht mehr drin als Platz sieben. Der Heckflügel (DRS, Drag Reduction System) ließ sich nicht verstellen - ein großer Nachteil auf Hochgeschwindigkeitsstrecken wie in Shanghai.

Red Bull mit zwei unterschiedlichen Auspuffsystemen

In diesem Fall war der Ausfall des DRS an Vettels Boliden doppelt ärgerlich. Red Bull probiert an diesem Wochenende zwei unterschiedliche Auspuffsysteme aus. Während bei Vettel noch der alte Auspuff zum Einsatz kommt, wurde beim Boliden von Mark Webber der neue verbaut. Der wichtige direkte Vergleich der beiden Systeme war im ersten Training nicht möglich.

Und im zweiten Durchgang des Tages lief es auch gleich deutlich besser. Zwar führte Hamilton das Feld vom Start weg an, Vettel und Webber lagen aber nur drei bzw. vier Zehntelsekunden dahinter auf den Plätzen drei und fünf. Rosberg und Schumacher unterstrichen ihre Leistungen aus dem ersten Training und waren wieder in vorderster Front dabei.

Schumacher dominiert in abgetanktem Auto

Die Regenpause am Vormittag sorgte für eine volle Strecke. Die Teams spulten Runde um Runde ab, um die verlorene Testzeit wieder reinzuholen. Abgetankt und auf eine schnelle Runde abgestimmt war der Mercedes von Schumacher kaum zu schlagen. Und so stand der Rekordweltmeister am Ende dementsprechend mit einer Rundenzeit von 1:35,973 Minuten an der Spitze des Zeitentableaus.

Als die Teams ihre Boliden für die Tests im Renntrimm betankten, veränderte sich das Kräfteverhältnis. Während Mercedes GP nach und nach abbaute, kamen die beiden Red Bull wie schon in den beiden vorangegangenen Rennen deutlich besser in Schwung. Aber auch bei McLaren lief alles rund, vor allem Hamilton wusste im Silberpfeil zu überzeugen. Das wahre Kräfteverhältnis wird sicher aber erst morgen im Qualifying bzw. Sonntag im Rennen zeigen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal