Startseite
  • Sie sind hier: Home > Sport >

    2. Liga: Fürth unaufhaltsam - Rostock erlebt Debakel

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Fürth unaufhaltsam - Rostock erlebt Debakel

    13.04.2012, 20:06 Uhr | dpa, t-online.de

    2. Liga: Fürth unaufhaltsam - Rostock erlebt Debakel. Fürths Sercan Sararer (li.) gegen St. Paulis Markus Thorandt  (Quelle: dpa)

    Fürths Sercan Sararer (li.) gegen St. Paulis Markus Thorandt (Quelle: dpa)

    Greuther Fürth lässt sich durch nichts und niemanden stoppen - auch nicht vom FC St. Pauli. Fürth gewann das Zweitliga-Topspiel 2:1 (1:0) und ist nur noch einen Schritt von der Bundesliga entfernt. Der Vorsprung auf Platz drei beträgt momentan zehn Punkte, allerdings hat Fortuna Düsseldorf ein Spiel weniger. Theoretisch könnte auch der SC Paderborn am Ende noch auf dieselbe Punktzahl wie Fürth kommen, hat jedoch das deutlich schlechtere Torverhältnis.

    Im Abstiegskampf erlebte der zuletzt so starke FC Hansa Rostock ein Debakel. Hansa ging gegen den FSV Frankfurt mit 0:5 (0:1) unter und bleibt Vorletzter. Die Gäste machen dagegen einen Riesensprung auf Rang zehn. Zudem schlug der 1. FC Union Berlin in einem Mittelfeld-Duell Eintracht Braunschweig 1:0 (1:0).

    Sagliks Treffer kommt zu spät

    Heinrich Schmidtgal brachte Fürth schon in der sechsten Minute in Führung, Gerald Asamoah legte nach (65.). Mahir Saglik verkürzte in der letzten Minute für die Hamburger, die Vierter bleiben.

    Jubel in Fürth, Tristesse in Rostock: Nach drei Siegen in Folge präsentierte sich Hansa diesmal desolat. Zafer Yelen traf früh für den FSV Frankfurt (5.), nach der Pause kam es dann für die Gastgeber ganz dicke: Ilian Micanski (57./64.) und Ju Tae Yun jeweils per Doppelpack (69./75.) sorgten für sehr klare Verhältnisse.

    EM 2012 - Videos 
    DFB-Elf überholt einen Erzrivalen

    News: Breno droht Knast. Mainz 05 erwartet Strafe. Video

    Union: Saisonziel erreicht

    Der 1. FC Union hat sein Saisonziel drei Spieltage vor Saisonende erreicht. Durch den Sieg gegen Braunschweig - für den Simon Terodde mit seinem Tor in der 30. Minute sorgte - sind die Berliner nicht mehr von einem einstelligen Tabellenplatz zu verdrängen.

    fan-voting 2. bundesliga

    Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Neue Kommentare laden
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Krisen-Autor bei "Markus Lanz" 
    "14 Tage großflächiger Stromausfall jederzeit möglich"

    "Prepper" Walter Dold erklärt, warum es sinnvoll ist, sich auf die Katastrophe vorzubereiten. Video


    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
    Sport von A bis Z

    Anzeige
    shopping-portal