Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Kniffliges Derby für den BVB auf Schalke

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Klopp: "Schalke will uns in die Suppe spucken"

13.04.2012, 22:00 Uhr | dpa

Kniffliges Derby für den BVB auf Schalke. Voller Einsatz im Derby: Christian Fuchs (li.) und Shinji Kagawa. (Quelle: imago)

Voller Einsatz im Derby: Christian Fuchs (li.) und Shinji Kagawa. (Quelle: imago)

Auf zum nächsten Gipfel. Nur drei Tage nach dem umjubelten 1:0 über Verfolger FC Bayern München muss Borussia Dortmund den Erzrivalen bezwingen. Im prestigeträchtigen Revierderby beim Tabellendritten FC Schalke 04 (ab 15.15 im t-online.de Live-Ticker) kann der Spitzenreiter einen weiteren riesigen Schritt Richtung Meisterschaft tun. Trainer Jürgen Klopp schwor seine Profis auf einen neuerlichen Kraftakt ein: "Die Freunde aus Gelsenkirchen werden alles versuchen, damit es für uns noch mal eng wird. Die wollen uns in die Suppe spucken."

Welche Bedeutung das Kräftemessen der in historischer Abneigung verbundenen Clubs wirklich hat, brachte Christoph Metzelder zum Ausdruck. Der Schalker Manndecker muss es wissen. Schließlich stand er in den Jahren zwischen 2000 und 2007 auch schon beim Erzrivalen unter Vertrag. "Für manchen Fan ist es wichtiger, das Derby zu gewinnen als einen Titel zu holen."

Klopp: "Ein richtig geiles Fußballspiel"

Der Triumph über den Rekordmeister aus München hat dem BVB eine komfortable Ausgangslage beschert. Noch nie in der 49-jährigen Bundesliga-Historie verspielte ein Tabellenführer in den letzten vier Spieltagen einen Sechs-Punkte-Vorsprung.

Die Sorge, dass es seinen Profis nach dem dramatischen Duell mit den Bayern an der nötigen Konzentration mangeln könnte, hält sich bei Klopp in Grenzen: "Es gibt eine Partie, die kann man schon am nächsten Morgen wieder spielen - das Derby. Es ist alles angerichtet für ein richtig geiles Fußballspiel."

HSV gegen 96 - Hertha tritt bei Bayer an

Rund gehen wird es auch im Tabellenkeller der Bundesliga. Der Hamburger SV, der sich bisher zuhause oftmals desolat präsentierte und erst zwei Siege in der Imtech-Arena feiern konnte, empfängt Hannover 96. HSV-Trainer Thorsten Fink nahm sein Team nach der 0:4-Pleite gegen Hoffenheim in die Pflicht: "Ich erwarte jetzt eine klare Reaktion. Wir müssen in den letzten vier Spielen voll da sein. Was ich will, sind 100 Prozent Einsatz und Leidenschaft.

Trainer-Urgestein Otto Rehhagel tritt derweil mit Hertha BSC bei Bayer Leverkusen an. Der Tabellen-Vorletzte könnte mit einem Sieg zumindest vorübergehend die direkten Abstiegsplätze verlassen. Optimismus versprüht aber bei den Berlinern momentan kaum einer, auch wenn der Coach herausstellte: "Noch ist alles möglich".

Lautern empfängt Nürnberg

Unter Druck ist auch der FC Augsburg. Der Aufsteiger steht momentan auf dem rettenden 14. Platz, spürt aber die Verfolger im Nacken. Nun muss die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay beim VfL Wolfsburg ran.

Für den 1. FC Kaiserslautern ist der Kassenerhalt wohl nur noch theoretisch möglich. Im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg wird es auch darum gehen, sich anständig vor heimischen Publikum zu präsentieren, auch wenn man sich offiziell noch nicht aufgegeben hat.

Heynckes: "Fünkchen Hoffnung"

Die Meisterschaft ist wohl dahin, jetzt will sich der FC Bayern München mit einem Sieg im Topspiel am Abend gegen den FSV Mainz 05 (ab 18.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker) für das Highlight in der Champions League in Form bringen. "Nach dem Mittwoch ist es schon von Bedeutung am Samstag zu gewinnen, dass wir uns dann wieder auf Madrid einstimmen können", sagte Trainer Jupp Heynckes.

Es gebe in der Liga zwar nur noch ein "Fünkchen Hoffnung", aber bis zum "Schlusspfiff der Saison" werde man auch bei sechs Punkten Rückstand auf Borussia Dortmund nicht aufgeben, so lange rechnerisch die Möglichkeit bleibt. Und dann seien da ja noch die Titelchancen im DFB-Pokal und das Königsklassen-Duell gegen Real Madrid. "Du musst den Motor wieder anschmeißen. Das wissen die Spieler - und das können die Spieler auch", sagte Heynckes.

31. Spieltag

VfB Stuttgart

-

SV Werder Bremen

4:1

zum Spielbericht

1. FC Kaiserslautern

-

1. FC Nürnberg

0:2

zum Spielbericht

VfL Wolfsburg

-

FC Augsburg

1:2

zum Spielbericht

FC Schalke 04

-

Borussia Dortmund

1:2

zum Spielbericht

Bayer Leverkusen

-

Hertha BSC

3:3

zum Spielbericht

Hamburger SV

-

Hannover 96

1:0

zum Spielbericht

FC Bayern München

-

1. FSV Mainz 05

0:0

zum Spielbericht

Borussia Mönchengladbach

-

1. FC Köln

3:0

zum Spielbericht

SC Freiburg

-

TSG 1899 Hoffenheim

0:0

zum Spielbericht

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal