Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Liga: Bochum holt ein Remis in Cottbus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bochum holt ein Remis in Cottbus

20.04.2012, 20:05 Uhr | dpa

2. Liga: Bochum holt ein Remis in Cottbus. Der Cottbuser Dimitar Rangelov (re.) im Laufduell mit Bochums Takashi Inui. (Quelle: dpa)

Der Cottbuser Dimitar Rangelov (re.) im Laufduell mit Bochums Takashi Inui. (Quelle: dpa)

Während sich die Spieler der SpVgg Greuther Fürth nach dem 1:1 (0:1) beim FSV Frankfurt die Aufstiegstrikots überstreiften, verpasste Energie Cottbus zum Auftakt des 32. Spieltags durch ein 1:1 (1:0) gegen den VfL Bochum den erhofften Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt.

Im dritten Spiel trennten sich Eintracht Braunschweig und der MSV Duisburg 0:0.

Nöthe gelingt per Elfmeter der Fürther Ausgleich

In Frankfurt sicherte Bernd Nehrig mit einem verwandelten Foulelfmeter (75.) den Punkt der Franken, die nun seit zwölf Spielen ohne Niederlage sind. Der frühere Fürther Björn Schlicke hatte die Frankfurter in Führung gebracht (17.). "In den letzten Tagen haben wir ausgiebig gefeiert. Es war klar, dass es schwer würde, den Schalter umzudrehen", sagte Fürths Präsident Helmut Hack.

Fanvoting

Trotz mehr Ballbesitz und größeren Spielanteilen gerieten die Fürther nicht unverdient in Rückstand. Nachdem Torhüter Max Grün einen Kopfball von Ilian Micanski abgewehrt hatte, stocherte Schlicke den Ball über die Linie. Zafer Yelen hatte gar die Chance zum 2:0, verfehlte aus aussichtsreicher Position aber das Tor (39.). Es dauerte bis zur 64. Minute, ehe die Gäste zu ihrer ersten Torchance kamen: Zunächst wurde ein Schuss von Christopher Nöthe abgeblockt, dann landete der Nachschuss von Nehrig knapp neben dem Tor. Zudem hatten die Franken Pech, dass ein Foul am eingewechselten Gerald Asamoah nicht geahndet wurde (69.). Zudem traf Nöthe mit einem Kopfball die Latte (73.). Nehrig gelang dann doch noch der Ausgleich.

Cottbus verpasst den Befreiungsschlag

Bochum dürfte sich durch den Punktgewinn aller Abstiegssorgen entledigt haben. Während Cottbus im neunten Spiel in Folge ohne Sieg blieb, wartet die Mannschaft von Andreas Bergmann seit mittlerweile zehn Begegnungen auf einen Dreier. Vor 15.822 Zuschauern egalisierte Bochums Kevin Vogt in der 57. Minute den Führungstreffer von Jules Reimerink (33.).

In einer munteren ersten Hälfte zweier offensiv ausgerichteter Teams, hatte Lukas Sinkiewicz per Kopfball die erste Gelegenheit für die Gäste (5.). Danach übernahm Cottbus das Ruder und hätte durch Daniel Adlung in Führung gehen müssen, doch der Mittelfeldspieler verfehlte aus fünf Metern das leere Tor (28.). Sein Teamkollege Reimerink machte es besser und traf nach überragender Vorarbeit von Dimitar Rangelow zum verdienten 1:0.

Die Zebras sind so gut wie gerettet

Dagegen ist Duisburg der Klassenerhalt fast nicht mehr zu nehmen. Die Mannschaft von Trainer Oliver Reck kam bei Eintracht Braunschweig in einer niveauarmen Begegnung zu einem 0:0 und vergrößerte den Vorsprung auf den Relegationsplatz auf acht Punkte. Damit könnte die Rettung des MSV bereits am Sonntag feststehen. Aufsteiger Braunschweig bleibt nach dem torlosen Unentschieden auf Platz acht.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal