Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Nico Rosberg auch im dritten Training nicht zu schlagen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rosberg überzeugt im dritten Training, Vettel erster Verfolger

21.04.2012, 11:02 Uhr | t-online.de

Formel 1: Nico Rosberg auch im dritten Training nicht zu schlagen. Nico Rosberg unterwegs im Mercedes GP. (Quelle: Reuters)

Nico Rosberg unterwegs im Mercedes GP. (Quelle: Reuters)

Geisterkulisse beim Abschlusstraining: Vor nahezu leeren Zuschauerrängen drehten die Protagonisten der Formel 1 ihre letzten Trainingsrunden auf dem Bahrain International Circuit. Den schnellsten Umlauf realisierte dabei Nico Rosberg (Mercedes GP), der die Strecke in 1:33,254 Minuten hinter sich brachte. Damit ist Rosberg wie schon in Shanghai der Spitzenkadidat für die Pole Position.

Weltmeister Sebastian Vettel konnte ebenfalls überzeugen. Mit nur 1,5 Zehntelsekunden Rückstand landete er auf Rang zwei.. Verfolgen Sie das Qualifying ab 12.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker!

Vettel lässt den roten Bullen fliegen

Bei Lufttemperaturen um 28 Grad und einem bis zu 40 Grad heißen Asphalt hielten sich die großen Namen im Fahrerlager mit den Trainingsrunden erst einmal zurück. Die hohen Temperaturen lassen das Fenster, in dem die Pirelli-Reifen richtig funktionieren, sehr eng werden. Erst nach über 20 Minuten mischten sich Nico Rosberg und Co. unter die schon fahrenden Piloten.

Gleich mit seinem ersten Versuch schob sich Sebastian Vettel vor bis auf den zweiten Platz, wurde dort aber recht schnell von Michael Schumacher abgelöst. Die Strecke wurde mit jeder Runde besser, der Wüstenstaub abgetragen. Vettel übernahm schließlich sogar die Führung, die bis dato Romain Grosjean innehatte.

Rosbergs Rundenzeit ist nicht zu knacken

Wie schon am Vortag fuhr Vettel die Bestzeit auf den härteren der beiden Reifenmischungen. Kaum wurde im Feld auf die weicheren Pneus gewechselt, fielen wie erwartet die Rundenzeiten. Rosberg und Schumacher setzten sich an die Spitze des Klassements. Schumacher konnte seinen zweiten Platz allerdings nicht behaupten, wurde am Schluss Fünfter hinter Lewis Hamilton und Mark Webber.

Rosbergs Zeit von 1:33,254 Minuten blieb bis zum Ende der Trainingssession für die Konkurrenz nicht zu knacken. Der Deutsche hat damit sehr gute Chancen, sich im Qualifying die bestmögliche Ausgangslage fürs morgige Rennen zu verschaffen. Einzig Vettel kam noch einmal nahe heran an Rosberg. Am Ende lagen aber immer noch rund 1,5 Zehntelsekunden zwischen den beiden Piloten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
50,- € "Wohnachtsgeld"* oder Gratisversand* für Sie
exklusiv im Onlineshop auf Höffner.de
Shopping
Das ideale Geschenk – NIVEA Eau de Toilette
bis 18.12.versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017