Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bayern - Stuttgart:

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Party, Butt und Derbysieg gegen Stuttgart

28.04.2012, 17:35 Uhr | dapd

Bayern - Stuttgart:. Bayerns Gustavo im Laufduell mit Stuttgarts Ibisevic. (Quelle: dpa)

Bayerns Gustavo im Laufduell mit Stuttgarts Ibisevic. (Quelle: dpa)

Der FC Bayern München hat nach dem Einzug ins Champions-League-Finale Moral bewiesen und sich mit einem Sieg vom heimischen Bundesliga-Publikum verabschiedet. Dank dem 26. Saisontreffer von Mario Gomez (32.) und des Tors von Thomas Müller (90+1) setzte sich die B-Elf des Rekordmeisters im bedeutungslosen letzten Heimspiel vor dem Finale der Königsklasse am 19. Mai mit 2:0 (1:0) gegen den VfB Stuttgart durch.

Für die Bayern war das Abschiedsspiel von Torhüter Jörg Butt die 14. Partie im eigenen Wohnzimmer ohne Niederlage (2 Niederlagen, ein Unentschieden) und zudem der sechste Sieg gegen die Schwaben in Folge. 69.000 Zuschauer feierten mit bayrischen Blaskapellen am ersten Sommertag in der Münchner Arena aber nicht nur den Abschlusssieg, sondern vor allem den historischen Finaleinzug.

Nach der siebten englischen Hammerwoche und dem 125-Minuten-Krimi von Madrid freuen sich die Bayern nun, unter der Woche die Beine hochzulegen. Trainer Jupp Heynckes kündigte für Montag und Dienstag bereits zwei freie Tage an. Stuttgart hingegen rutschte nach der ersten Niederlage im elften Spiel auf Rang sechs ab und muss nun doch noch um die direkte Qualifikation für die Gruppenphase der Europa League zittern.

Teure Ersatzbank

Schon vor dem Anpfiff des eher durchwachsenen 90. Südschlagers skandierte die Bayern-Fans lauthals "Finale, ooooh", und auch Heynckes zeigte in seiner Aufstellung den Stellenwert des letzten Heimspiels vor dem großen Show-Down. Die Bayern-Bank mit unter anderem Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm, Arjen Robben und Toni Kroos war wohl eine der teuersten der Klub-Geschichte - gleich acht Spieler tauschte der 66-Jährige im Vergleich zum Spiel in Madrid am vergangenen Mittwoch. Im Tor bestritt Butt anstelle von Manuel Neuer sein 387. und wohl auch letztes Bundesliga-Spiel. Auch der immer wieder auffällige Ivica Olic und Takashi Usami liefen das letzte Mal vor heimischen Fans auf.

Lediglich Gomez ließ es sich ob des anhaltenden Kampfes um die Torjägerkanone nicht nehmen, trotz der kräftezehrenden 125 Minuten von Madrid zumindest eine Halbzeit gegen seinen Ex-Klub aufzulaufen. Beinahe hätte es auch nach vier Minuten mit dem ersten Treffer für die persönliche Bilanz geklappt, sein Schuss von der Strafraumgrenze ging aber noch knapp über das Tor von Sven Ulreich.

Gomez schlägt zum 26. Mal zu

Der 26-Jährige Nationalstürmer profitierte jedoch nach gut einer halben Stunde von einem Kapitalfehler des Stuttgarter Tasci-Ersatzes Maza, der eine missglückte Rückgabe an Thomas Müller weiterleitete. Der Nationalspieler zögerte kurz, sah jedoch Gomez herbeieilen - und der dankte mit seinem 26. Saisontreffer zum 1:0.

Stuttgart hatte sich zu Beginn keineswegs demütig gezeigt, sondern versuchte mitzuspielen. Der ehemalige Bayer Georg Niedermeier köpfte gleich nach fünf Minuten vollkommen freistehend an die Latte. Shinji Okazaki tat es ihm gleich (36.), Vedad Ibisevic scheiterte kurz später an Butt (38.). Für das fehlende Tempo über weite Strecken des lauen Sommerkicks entschädigten immer wieder gute Torszenen auf beiden Seiten.

Neue Trikots sorgen für Missstimmung

Für die größte Aufmerksamkeit auf dem Spielfeld sorgten allerdings die neuen Auswärtstrikots der Bayern, deren orangefarbene Applikationen schon nach 20 Minuten den Unmut der Fans ("wir wollen rot-weiße Trikots") auf sich zogen.

Auch in der zweiten Hälfte spielte sich das Geschehen weitestgehend im Mittelfeld an. Die eingewechselten Helden von Madrid, David Alaba und Schweinsteiger, genossen ihr Schaulaufen - konnten aber keine Akzente setzen. In der Schlussphase ging es noch einmal hoch her. Doch Olic (79.) scheiterte genauso wie Gentner (88.), Robben und Müller (89.). Müller war es auch, der den Schlusspunkt setzte und den Ball überlegt an Ulreich zum Endstand vorbeischob.

33. Spieltag

VfL Wolfsburg

-

SV Werder Bremen

3:1

zum Spielbericht

Bayer Leverkusen

-

Hannover 96

1:0

zum Spielbericht

Hamburger SV

-

1. FSV Mainz 05

0:0

zum Spielbericht

TSG 1899 Hoffenheim

-

1. FC Nürnberg

2:3

zum Spielbericht

FC Bayern München

-

VfB Stuttgart

2:0

zum Spielbericht

SC Freiburg

-

1. FC Köln

4:1

zum Spielbericht

Borussia Mönchengladbach

-

FC Augsburg

0:0

zum Spielbericht

1. FC Kaiserslautern

-

Borussia Dortmund

2:5

zum Spielbericht

FC Schalke 04

-

Hertha BSC

4:0

zum Spielbericht

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal