Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Frauen erobern die Formel 1

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Frauen erobern die Formel 1

27.04.2012, 11:25 Uhr | dpa

Frauen erobern die Formel 1. Alles im Griff: Managerin Kehm hält Rekordchampion Schumacher den Rücken frei. (Quelle: imago)

Alles im Griff: Managerin Kehm hält Rekordchampion Schumacher den Rücken frei. (Quelle: imago)

Von wegen nur Boxenluder: Die Männerwelt Formel 1 entdeckt eine neue weibliche Seite. Zwei Rennställe haben Testfahrerinnen engagiert, drei der fünf deutschen Piloten lassen sich von Frauen beraten. Und bald wird es in Monisha Kaltenborn bei Sauber erstmals eine Teamchefin geben.

"Das Frauenbild in der Formel 1 hat sich schon geändert", sagt Michael Schumachers Managerin Sabine Kehm. "Mehr Akzeptanz" stellt sie fest, "wie sich auch das früher sehr patriarchalische Gefüge der Formel 1 der heutigen Gesellschaft angeglichen hat".

"Du musst einen guten Job machen"

Die frühere Journalistin Kehm hat sich im Macho-Geschäft Formel 1 durchgesetzt. Wer etwas von Rekordweltmeister Schumacher will, muss zuerst Kehm überzeugen. Titelverteidiger Sebastian Vettel indes lässt seine Interessen von Britta Roeske vertreten. "Wir lernen, uns mehr durchzuboxen", erklärt Roeske. "Du musst einen guten Job machen, erst dann wirst du richtig akzeptiert. Das gilt bei Männern zwar auch, aber bei uns Frauen noch verstärkter", berichtet die studierte Betriebswirtin von ihren Erfahrungen im PS-Zirkus. Neben Schumacher und Vettel setzt auch Timo Glock auf eine PR-Beraterin.

Formel 1 - Video 
Vettel meldet sich eindrucksvoll zurück

Danner und Wasser analysieren das Rennen von Bahrain. Video

Schon fast bis an die Spitze hat sich Monisha Kaltenborn gekämpft. Teamgründer Peter Sauber hat sie zu seiner Nachfolgerin ausgerufen. "Sie ist seit 13 Jahren bei uns, von jeher in führenden Rollen. Ich bin überzeugt, dass sie auch diese Aufgabe sehr gut machen wird", sagt der 69 Jahre alte Schweizer. Der genaue Zeitpunkt des Stabwechsels ist noch offen, aber mit 70 wollte Sauber eigentlich nicht mehr an der Boxenmauer stehen, hat er mehrfach betont.

Logische Nachfolgerin

Die 40 Jahre alte Juristin Kaltenborn vertritt Sauber schon jetzt bei fast allen wichtigen Meetings an der Rennstrecke. Die in Indien geborene Österreicherin ist mit einem Deutschen verheiratet und zweifache Mutter. Als "blitzgescheit" beschreibt sie ein Mitarbeiter - und als schlichtweg logische Nachfolgerin für Formel-1-Veteran Sauber. "Es würde mir Freude bereiten, wenn die Konsequenz daraus wäre, dass andere Frauen, die ein Interesse an unserem Sport hegen, durch dieses Beispiel in ihrer Zielsetzung bestärkt werden", sagt Kaltenborn selbst.

Gerade an den Schaltstellen abseits der Strecke können die Frauen mit ihren Qualitäten zunehmend punkten. "Wir Frauen sind gut in der Organisation, in der Kommunikation und im Zwischenmenschlichen", sagt Britta Roeske. Und Sabine Kehm ergänzt: "Frauen arbeiten häufiger zielgerichtet, weniger Ego-gerichtet."

Auf der Rennstrecke dominieren (noch) die Männer

Doch während es im Weltmeister-Team von Red Bull in Gill Jones sogar eine Ingenieurin gibt, die für die Elektronik von Vettels RB8 verantwortlich ist, bleibt die Rennpiste vorerst eine Männer-Domäne. Die Verpflichtung der Testpilotinnen Susie Wolff bei Williams und Maria de Villota bei Marussia wurden eher als PR-Maßnahmen abgetan. Beide dürfen bei den anstehenden Tests in Mugello nicht ins Auto, sondern sollen zunächst eher im Simulator Entwicklungsarbeit machen.

Dabei hat es in der Grand-Prix-Geschichte schon Frauen am Steuer gegeben. Schumacher-Managerin Kehm sieht durchaus Chancen für eine Formel-1-Fahrerin. "Ich glaube, dass der Sport leichter auszuüben ist als früher, weil er inzwischen körperlich weniger anstrengend ist", sagt sie. Problem: "Es fehlt noch immer die breite Masse, aus der man eine Topfahrerin herausfiltern könnte."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal