Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Dortmund krönt sich zum Rekord-Meister

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Dortmund krönt sich zum Rekord-Meister

05.05.2012, 17:47 Uhr | dpa

Bundesliga: Dortmund krönt sich zum Rekord-Meister. Ungewohntes Bild: Shinji Kagawa geht in ein Kopfballduell, hier mit Karim Guede.  (Quelle: Reuters)

Ungewohntes Bild: Shinji Kagawa geht in ein Kopfballduell, hier mit Karim Guede. (Quelle: Reuters)

Borussia Dortmund hat eine Meistersaison der Superlative mit einem weiteren Rekord und einer neuerlichen Gala veredelt. Nach dem 4:0 (4:0) über den SC Freiburg schloss der BVB die Spielzeit mit 81 Punkten ab und übertraf damit die Bestmarke des FC Bayern aus den frühen 70er-Jahren. Obwohl die erfolgreiche Titelverteidigung schon am 32. Spieltag besiegelt worden war, bewies die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp abermals Charakterstärke.

Vor 80.700 Zuschauern sorgten Jakub Blaszczykowski (5./39. Minute) und Robert Lewandowski (20./27.) für einen polnischen Festakt. Liga- und Vereinspräsident Reinhard Rauball überreichte nach dem Spiel unter riesigem Jubel die Meisterschale an Kapitän Sebastian Kehl.

BVB-Stars spielen sich Pokalfinale warm

Nach dem 28. Bundesliga-Spiel ohne Niederlage in Serie reist der BVB mit breiter Brust in das Pokalfinale am kommenden Wochenende gegen den FC Bayern. Schon vor dem Spiel mit anschließender Übergabe der Meisterschale gab es Emotionen pur. Vor allem die Fans auf der mächtigen Südtribüne feierten die scheidenden Profis Lucas Barrios, Florian Kringe und Antonio da Silva mit Ovationen.

Die Maßnahme von Klopp, auf die vermeintlichen Startaufstellung für das Pokalfinale zu setzen, machte sich bezahlt. Im Bestreben, sich für Berlin zu empfehlen, erteilten die BVB-Profis den seit Ende Februar ungeschlagenen Gästen eine Lehrstunde. Bereits nach 27 Minuten war die Partie entschieden. Blaszczykowski eröffnete den Torreigen für die großartig aufspielende Borussia. Nach schönem Zuspiel des wechselwilligen Japaners Shinji Kagawa erzielte der Pole mit einem Schuss aus zwölf Metern durch die Beine von SC-Keeper Daniel Batz seinen fünften Saisontreffer.

Pfosten und Latte verhindern höheren Sieg

Ein Doppelschlag seines Landsmanns Lewandowski sorgte für klare Verhältnisse. Bei seinem Treffer zum 2:0 ließ der Angreifer den überforderten Batz gekonnt aussteigen, bei seinem insgesamt 22. Saisontor sieben Minuten später drückte der polnische EM-Spieler den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Zum 4:0 durch Blaszczykowski leistete er die Vorarbeit.

Angesichts der deutlichen Führung ließen es die Borussen in der 2. Halbzeit ruhiger angehen. BVB-Trainer Klopp nutzte die Chance, um dem in der 54. Minute eingewechselten Mario Götze Spielpraxis zu gewähren. Selbst im Schonmodus war der BVB dem 5:0 näher als die Freiburger dem Anschlusstreffer. So traf Lewandowski Pfosten (59.) und Latte (66.). Die Schlussminuten der denkwürdigen Meistersaison gingen im Jubel der Zuschauer unter.

34. Spieltag

1. FC Nürnberg

-

Bayer Leverkusen

1:4

zum Spielbericht

1. FSV Mainz 05

-

Borussia Mönchengladbach

0:3

zum Spielbericht

SV Werder Bremen

-

FC Schalke 04

2:3

zum Spielbericht

FC Augsburg

-

Hamburger SV

1:0

zum Spielbericht

Borussia Dortmund

-

SC Freiburg

4:0

zum Spielbericht

Hannover 96

-

1. FC Kaiserslautern

2:1

zum Spielbericht

Hertha BSC

-

1899 Hoffenheim

3:1

zum Spielbericht

1. FC Köln

-

FC Bayern München

1:4

zum Spielbericht

VfB Stuttgart

-

VfL Wolfsburg

3:2

zum Spielbericht

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal