Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Volleyballer im Endspiel bei Olympia-Qualifikation

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Volleyballer im Endspiel bei Olympia-Qualifikation

13.05.2012, 00:17 Uhr | dpa

Volleyballer im Endspiel bei Olympia-Qualifikation. Die Nationalspieler Markus Popp (M) und Marcus Böhme (r) blocken einen Ball ab.

Die Nationalspieler Markus Popp (M) und Marcus Böhme (r) blocken einen Ball ab. (Quelle: dpa)

Sofia (dpa) - Nur noch ein Sieg bis Olympia: Die deutschen Volleyball-Männer stehen beim europäischen Qualifikationsturnier für die Sommerspiele vor dem Sprung nach London.

Dank ihrer besten Turnierleistung bezwang die Auswahl von Bundestrainer Vital Heynen am Samstag im Halbfinale in Sofia Gastgeber Bulgarien mit 3:1 (25:22, 20:25, 25:22, 25:16) und wahrte damit ihre Chance auf die vorzeitige Qualifikation für die Sommerspiele.

Dafür muss im Endspiel am Sonntag Italien besiegt werden, das seinerseits am Samstag Europameister Serbien ausschaltete. Selbst bei einer Niederlage im Finale haben die deutschen Schmetterkünstler aber beim Heimturnier in einem Monat in Berlin noch eine letzte Chance, um wie schon vor vier Jahren den Sprung zu Olympia perfekt zu machen.

"Wir können alle schlagen", hatte Kapitän Björn Andrae seinen Kollegen vor der Partie gegen die Bulgaren Mut gemacht. Und zwei Tage nach dem 0:3 gegen Italien unterstrichen die Männer des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) im Halbfinale tatsächlich von Beginn an ihre Olympia-Ambitionen. Vom Hexenkessel der Armeec-Arena ließen sich die Schützlinge Heynens nicht beeindrucken und setzten die Bulgaren, die in der Vorrunde ohne Satzverlust mächtig aufgetrumpft hatten, zur Freude von DVV-Präsident Werner von Moltke vom ersten Ballwechsel an unter Druck.

Rasch lagen die deutschen Männer um Angreifer Georg Grozer im wichtigen ersten Durchgang mit sieben Punkten in Front. Vor allem am Netz hatten Heynens Schmetterkünstler deutliche Vorteile und brachten die Bulgaren mit ihren Angriffen immer wieder in Schwierigkeiten. Folgerichtig ging der erste Satz an die deutsche Auswahl.

Im zweiten Durchgang kam Bulgarien besser ins Spiel und hielt dagegen. Im dritten Satz lagen zunächst erneut die Bulgaren in Front, doch die Deutschen bewiesen Nervenstärke und drehten den Durchgang noch. Der vierte Satz war dann nur noch Formsache. Für die deutschen Volleyballer geht es nun im Endspiel am Sonntag gegen Italien um das direkte Ticket für die Sommerspiele.

Doch selbst bei einer Niederlage im Finale ist im Kampf um Olympia noch nicht alles verloren. Den DVV-Männern bleiben knapp vier Wochen, um sich auf das entscheidende Heimturnier in Berlin vorzubereiten. Dort steht bislang allein Volleyball-Exot Indien als Gegner fest. Nur der Turniersieger schafft noch auf den letzten Drücker den Sprung zu den Sommerspielen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal